Wirtschaftskrise, Livemeldung

Die Inflationsrate in Deutschland ist einem Medienbericht zufolge im September auf 10,0 Prozent gesprungen.

29.09.2022 - 13:27:13

Bericht: Inflationsrate springt im September auf 10,0 Prozent

Dies habe eine erste Schätzung des Statistischen Bundesamtes ergeben, berichtet das Portal "Business Insider" unter Berufung auf Regierungskreise. Im August hatte die Teuerung zum Vorjahr noch bei 7,9 Prozent gelegen.

Die offiziellen September-Zahlen werden voraussichtlich um 14 Uhr veröffentlicht. Der zweistellige Wert von zehn Prozent wäre die höchste monatliche Inflationsrate seit dem Herbst 1951. Im vierten Quartal 1951 hatte sie nach der damaligen Messung elf Prozent betragen. Der steile Anstieg der Teuerung dürfte auch darauf zurückzuführen sein, dass der Tankrabatt und das Neun-Euro-Ticket Ende August ausgelaufen waren. Ökonomen hatten den dämpfenden Effekt dieser staatlichen Maßnahmen auf die Inflation auf rund zwei Prozentpunkte geschätzt. Mit der hohen Septemberzahl dürfte auch feststehen, dass die Inflationsrate für das gesamte Jahr den höchsten Stand in der Geschichte der Bundesrepublik erreichen wird. Der bisherige Höchstwert stammt ebenfalls aus dem Jahr 1951 mit 7,6 Prozent.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Breton will neues schuldenfinanziertes EU-Programm EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton dringt auf ein neues schuldenfinanziertes EU-Programm, um die hohen Energiekosten abzufedern. (Wirtschaft, 03.12.2022 - 01:04) weiterlesen...

Habeck warnt Putin vor Spekulation auf deutsche Schwäche Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin vor der Illusion gewarnt, Deutschland werde vor dem Hintergrund der Energiekrise im Konflikt um die Ukraine klein beigeben. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 19:56) weiterlesen...

Unternehmerverband übt Kritik an Auflagen für Energiepreisbremsen Der Verband der Familienunternehmer übt scharfe Kritik am Gesetzentwurf für die Gas- und Strompreisbremse von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). (Wirtschaft, 02.12.2022 - 02:03) weiterlesen...

Grüne wollen weitere Entlastungen prüfen Grünen-Chef Omid Nouripour hat eine zügige Überprüfung der bisherigen "Entlastungen" innerhalb der Ampel-Koalition angekündigt. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 08:54) weiterlesen...

SPD-Fraktion will Hilfen für Haushalte mit Öl- oder Pelletheizung Vor der ersten Beratung der Energiepreisbremsen im Bundestag hat SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch gefordert, die Hilfen für Haushalte mit Öl-, Pellet- oder Flüssiggasheizungen zu verbessern. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 01:03) weiterlesen...

Materialknappheit in Industrie rückläufig Die Materialknappheit in der deutschen Industrie ist zurückgegangen. (Wirtschaft, 30.11.2022 - 07:46) weiterlesen...