Industrie, Industrieproduktion

Die Industrieproduktion in der EU ist im August 2017 um 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen.

12.10.2017 - 14:22:35

Industrieproduktion in der EU gestiegen

Gegenüber dem Vormonat Juli stieg die saisonbereinigte Industrieproduktion in der EU um 1,7 Prozent, teilte Eurostat am Donnerstag nach Schätzungen mit. Der Anstieg gegenüber August 2016 ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass die Produktion von Investitionsgütern um 5,5 Prozent, von Vorleistungsgütern um 5,3 Prozent und von Gebrauchsgütern um 3,6 Prozent zunahm, so die Statistiker.

Die Produktion von Verbrauchsgütern stieg um 2,3 Prozent, während die Produktion von Energie um 0,4 Prozent abnahm. Von den Mitgliedstaaten, für die Daten vorliegen, verzeichnete Litauen (+ 13,1 Prozent) im Vorjahresvergleich den größten Zuwachs der Industrieproduktion, während in den Niederlanden (- 1,8 Prozent) ein Rückgang registriert wurde.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Gigafactory in Schweden - Siemens wird Partner bei Batteriezellen-Fabrik für E-Autos. Dem schwedischen Pionier Northvolt liefert der Münchner Konzern die Technik für die erste europäische «Gigafactory». Und das ist noch nicht alles. Die Produktion von Batteriezellen für Elektroautos könnte für Siemens ein Geschäft werden. (Wirtschaft, 25.05.2018 - 14:16) weiterlesen...

Studie: Anwesenheit auf Hauptversammlungen steigt auf Rekordhoch. Bei den Aktionärstreffen der 30 Dax-Konzerne sei die Anwesenheitsquote um 2,4 Prozentpunkte auf einen Rekordwert von 65,3 Prozent gestiegen, zeigt eine am Freitag veröffentlichte Studie der Finanzierungsberatung Barkow Consulting. Das heißt, dass fast zwei Drittel des Kapitals bei den Hauptversammlungen vertreten waren. FRANKFURT - Die Investoren der größten deutschen Börsenunternehmen gehen einer Studie zufolge so rege zu Hauptversammlungen wie noch nie. (Boerse, 25.05.2018 - 14:10) weiterlesen...

Siemens wird Partner bei Northvolt-Batteriefabrik. Der Münchner Elektrokonzern investiere 10 Millionen Euro und unterstütze Northvolt beim Bau einer Fertigung für Batteriezellen, sagte Siemens-Digital-Factory-Chef Jan Mrosik am Freitag in München. Wenn die Fabrik im Jahr 2020 in Betrieb gehe, werde Siemens Northvolt zu einem bevorzugten Batterie-Lieferanten machen. MÜNCHEN - Siemens beteiligt sich als Technologiepartner des schwedischen Batteriespezialisten Northvolt beim Aufbau einer Batteriefabrik in Europa. (Boerse, 25.05.2018 - 12:06) weiterlesen...

Nach Rekordstart Auftragsdelle für Bauhauptgewerbe. Bereinigt um Preissteigerungen und Kalendereffekte blieb der Wert um 15,1 Prozent hinter dem aus dem Februar zurück, wie das Statistische Bundesamt am Freitag berichtete. Es gingen Aufträge im Wert von 7,1 Milliarden Euro bei den Betrieben mit mindestens 20 Mitarbeitern ein. Das waren 3,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Insgesamt lief das erste Quartal aber erneut hervorragend: In den ersten drei Monaten bekamen die Unternehmen Aufträge, deren Wert 6,8 Prozent höher war als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. WIESBADEN - Nach einem Rekordstart ins laufende Jahr hat das Bauhauptgewerbe im März eine Auftragsdelle verzeichnet. (Boerse, 25.05.2018 - 10:28) weiterlesen...

Rhein-Main-Gebiet: Großrazzia gegen Schwarzarbeit auf dem Bau - Festnahmen. Der Großeinsatz sei am frühen Morgen begonnen worden, es gehe um Steuerhinterziehung und Betrug in Millionenhöhe, teilte das Hauptzollamt Gießen mit. FRANKFURT - Rund 1000 Einsatzkräfte von Zoll und Polizei gehen seit Donnerstagmorgen im Rhein-Main-Gebiet gegen Schwarzarbeit auf dem Bau vor. (Boerse, 24.05.2018 - 13:20) weiterlesen...

SMA will an Digitalisierung im Energiesektor verdienen. "Neben das Geschäft mit Photovoltaik-Wechselrichtern sind die Systemtechnik für Speicheranwendungen, Service- und Wartungsverträge für PV-Großanlagen sowie Energiedienstleistungen getreten", sagte SMA-Vorstandschef Pierre-Pascal Urbon am Donnerstag auf der Hauptversammlung in Kassel. KASSEL/NIESTETAL - Der Solartechnikkonzern SMA will von der zunehmenden Digitalisierung im Energiesektor profitieren. (Boerse, 24.05.2018 - 13:13) weiterlesen...