Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

USA, Wirtschaftskrise

Die Hoffnung der EU auf einen Durchbruch im Handelskonflikt mit den USA haben kurz vor dem EU-US-Gipfel am kommenden Dienstag in Brüssel einen empfindlichen Dämpfer erhalten.

10.06.2021 - 16:53:10

Hoffnung auf Durchbruch im EU-US-Handelskonflikt schwindet

Das gilt auch für die geplante enge Zusammenarbeit im Klimaschutz. Die US-Amerikaner hätten einen Entwurf der EU für eine ehrgeizige Abschlusserklärung zu beiden Themen in den zentralen Punkten wie dem schnellen Ende der Schutzzölle auf Stahl und Aluminium oder gemeinsame CO2-Mindestpreise zurückgewiesen, wie die "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsaufgabe) unter Berufung auf ein internes EU-Ratsdokument berichtet.

"Die Rückmeldung zu den Handelsstreitigkeiten sei enttäuschend gewesen", zitiert das Papier die Einschätzung der EU-Unterhändler. Die USA wollten keine Fristen für die Aufhebung der Zölle und zeigten sich "verschlossen hinsichtlich der Streitbeilegung bei der WTO". Die EU hatte vorgeschlagen, dass sich beide Seiten verpflichten, bis zum Dezember die Stahlzölle abzuschaffen und der WTO neues Leben einzuhauchen. Ähnlich enttäuschend sieht die Bilanz dem Bericht zufolge beim Klimaschutz aus. "In der Frage des Kohleausstiegs seien USA weniger ambitioniert", heißt es in dem Papier. "Die USA wollten keine CO2-Bepreisung." Sie seien aber immerhin willens, mit der EU dabei zusammenzuarbeiten, wie das Problem des "Carbon Leakage" gelöst werden könne. Dabei geht es darum, zu verhindern, dass Unternehmen aus der EU wegen der ehrgeizigen europäischen Klimaziele nicht mehr wettbewerbsfähig sind. Die EU will dafür eine CO2-Grenzabgabe einführen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kreise: Nato-Gipfel soll erstmals deutliche Appelle an China senden. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ist geplant, das Land öffentlich aufzurufen, internationale Verpflichtungen einzuhalten und seiner Rolle als Großmacht gerecht zu werden. Zudem soll die Regierung in Peking dazu aufgefordert werden, hinsichtlich der nukleare Fähigkeiten des Landes Transparenz zu schaffen und vertrauensbildende Maßnahmen zu ergreifen. BRÜSSEL - Vom Nato-Gipfel in Brüssel sollen erstmals in der Bündnisgeschichte deutliche Appelle an das aufstrebende China gerichtet werden. (Wirtschaft, 14.06.2021 - 06:13) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 14. Juni 2021. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, den 14. Juni: TAGESVORSCHAU: Termine am 14. Juni 2021 (Boerse, 14.06.2021 - 06:03) weiterlesen...

Datenschutz - WhatsApp verspricht neue Privatsphäre-Funktionen. Der Chatdienst legt eine Werbekampagne auf, die seine Verschlüsselung in den Vordergrund bringt. Nach dem Streit über die neuen Nutzungsregeln geht WhatsApp in die Offensive. (Wirtschaft, 14.06.2021 - 05:59) weiterlesen...

Musk: Tesla akzeptiert Bitcoin erst bei besserer Umweltbilanz wieder. Als Richtmarke gab Musk in einem Tweet am Sonntag einen Anteil erneuerbarer Energie von rund 50 Prozent bei der Bitcoin-Produktion an. Bitcoin werden durch komplexe Rechenaufgaben auf Computern erzeugt. Dabei werden große Mengen Strom verbraucht. Umweltschützer kritisieren die Digitalwährung deshalb als Klimakiller. PALO ALTO - Tesla wird nach den Worten von Firmenchef Elon Musk Bitcoin erst wieder als Zahlungsmittel akzeptieren, wenn sich die Umweltbilanz der Digitalwährung deutlich verbessert. (Boerse, 14.06.2021 - 05:21) weiterlesen...

Queen empfängt Joe Biden und First Lady Jill. am Sonntag US-Präsident Joe Biden und First Lady Jill Biden in Windsor empfangen. Das amerikanische Staatsoberhaupt und seine Frau reisten per Hubschrauber aus London an, nachdem sie in den vergangenen Tagen am G7-Gipfel in der englischen Grafschaft Cornwall teilgenommen hatten. WINDSOR - Bei strahlendem Wetter hat die britische Königin Elizabeth II. (Wirtschaft, 13.06.2021 - 19:28) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP 2: G7 einigt sich auf Impfversprechen und harten China-Kurs (durchgehend aktualisiert) (Boerse, 13.06.2021 - 18:34) weiterlesen...