Nahrungsmittel, Kaufland

Die Handelskette Kaufland will einen Passus in der geplanten EU-Richtlinie gegen unfaire Handelspraktiken verhindern.

11.10.2018 - 13:56:24

Kaufland kritisiert geplante EU-Handelsrichtlinie

Laut Kaufland würde dieser es Händlern verbieten, von Lieferanten höhere Umwelt- und Tierwohlstandards einzufordern als die gesetzlichen Mindestbedingungen, berichtet die "Heilbronner Stimme" (Freitagsausgabe). "Man darf Tier- und Umweltschutz nicht dermaßen reglementieren", sagte Kaufland-Einkaufsvorstand Frank Hirnschal der Zeitung.

"Unternehmen, die höhere Standards einfordern, um Tiere artgerechter halten zu können, sollten nicht per Verbot daran gehindert werden." Nach eigenen Erfahrungen würden beide Partner davon profitieren, so Hirnschal, denn die beteiligten Betriebe würden höhere Vergütungen und durch die Zusammenarbeit auch eine hohe Planungssicherheit erhalten. Initiativen des Unternehmens für mehr Tierwohl wären nach dem Gesetzesentwurf "wahrscheinlich niemals zustande gekommen", so der Ressort-Chef weiter. Die Handelskette, die zur Neckarsulmer Schwarz-Gruppe gehört, hatte unter anderem festgelegt, dass Kaninchen von Lieferanten der Handelskette nicht in Käfigen gehalten werden dürfen. Kaufland betreibt in der EU rund 1.270 Filialen, davon etwa 660 in Deutschland.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Senkung der Unternehmenssteuern: BDI begrüßt Altmaiers Plan Für seinen Plan, Unternehmen steuerlich zu entlasten, hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) Lob von der Industrie bekommen. (Wirtschaft, 15.10.2018 - 17:57) weiterlesen...

Berichte: Diesel-Razzia bei Opel An den Opel-Standorten Rüsselsheim und Kaiserslautern hat die Polizei am Montag wegen eines konkreten Betrugsverdachts im Zusammenhang mit Dieselfahrzeugen Geschäftsräume durchsucht. (Wirtschaft, 15.10.2018 - 15:55) weiterlesen...

Streit um Milchpreise - Aldi in Australien in der Kritik. Landwirtschaftsminister David Littleproud warf dem Unternehmen beim Sender ABC vor, rein gar nichts zu tun, um die einheimischen, von der Dürre gebeutelten Milchbauern zu unterstützen. Sydney ? Der deutsche Discounter Aldi sieht sich in Australien massiver Kritik ausgesetzt. (Wirtschaft, 15.10.2018 - 12:00) weiterlesen...

Bundesregierung besorgt über Frauenmangel in IT-Branche Die Digitalbranche ist nach wie vor eine Männerdomäne - seit Jahren dümpelt der Frauenanteil unter den Beschäftigten bei unter 30 Prozent. (Wirtschaft, 14.10.2018 - 17:27) weiterlesen...

Ex-BP-Chef: Wintershall-Dea-Fusion kein Widerspruch zum Klimaschutz Die Fusion der deutschen Energieunternehmen Wintershall und DEA Deutsche Erdoel AG zum größten unabhängigen Öl- und Gasförderer Europas steht nach Auffassung des früheren BP-Chefs Lord Browne nicht im Widerspruch zu den Zielen des Klimaschutzes. (Wirtschaft, 14.10.2018 - 00:05) weiterlesen...

Ryanair wirft Gewerkschaft Mobbing vor Die Fluggesellschaft Ryanair hat der Gewerkschaft Verdi "Mobbing" vorgeworfen. (Wirtschaft, 14.10.2018 - 00:03) weiterlesen...