Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Zugverkehr, Grüne

Die Grünen pochen auf eine milliardenschwere Investitionsoffensive bei der Deutschen Bahn.

27.06.2019 - 05:01:35

Grüne pochen auf Investitionsoffensive bei der Bahn

"Wer die Klimaziele im Verkehrssektor erreichen will, muss jetzt die Weichen für die Verkehrswende stellen auf Verkehrsmeidung und Verkehrsverlagerung setzen", heißt es in einem Antrag der Grünen-Bundestagsfraktion, der an diesem Donnerstag vom Bundestag beraten werden soll und über den die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstagsausgaben) berichten. "Die Funktion als Rückgrat der Verkehrswende kann die Schiene nur erfüllen, wenn die Investitionen in den Neu- und Ausbau des Netzes massiv angehoben und auf hohem Niveau verstetigt werden", heißt es in dem Antrag weiter.

Konkret fordern die Grünen, die Bundesmittel für den Neu- und Ausbau des Schienennetzes auf zunächst 2,5 Milliarden Euro jährlich anzuheben und bis 2023 auf mindestens drei Milliarden Euro. Außerdem verlangen die Grünen, bis 2030 eine "Angebotsoffensive Bahn" umzusetzen. "Zwischen den bedeutenden Verdichtungsräumen und Metropolregionen" müsse mindestens im Fernverkehr mindestens ein Halbstundentakt im Fernverkehr eingeführt werden, heißt es in dem Antrag. Für alle Großstädte ab 100.000 Einwohnern müsse es mindestens ein Stundentakt im Fernverkehr geben. Ferien- und Tourismusregionen sollten mindestens im Zwei-Stunden-Takt angebunden werden, heißt es in dem Antrag Grünen-Bundestagsfraktion, über den die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" berichten. Die Etatplanungen sehen für 2019 Bundesmittel für Aus- und Neubau bei der Bahn von rund 1,64 Milliarden Euro vor. Für das kommende Jahr sind 1,52 Milliarden Euro geplant.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bericht: Streikaufruf bei Lufthansa wohl hinfällig Das Amtsgericht Darmstadt hat laut eines Zeitungsberichts die Berufung von zwei der drei Vorstände der Flugbegleitergewerkschaft UFO für unwirksam erklärt. (Wirtschaft, 17.07.2019 - 23:06) weiterlesen...

Familienunternehmer weisen IWF-Kritik scharf zurück Der Verband der Familienunternehmer wehrt sich in einem offenen Brief an den Internationalen Währungsfonds (IWF) gegen den Vorwurf, familiengeführte Unternehmen seien der Quell für steigende Ungleichheit in Deutschland. (Wirtschaft, 17.07.2019 - 17:30) weiterlesen...

EU-Kommission will Geschäftspraktiken von Amazon prüfen Die EU-Kommission hat Ermittlungen gegen den US-Onlineversandhändler Amazon wegen "möglicher wettbewerbswidriger Verhaltensweisen" eingeleitet. (Wirtschaft, 17.07.2019 - 12:20) weiterlesen...

VW-Tochter Traton will ohne Zukäufe wachsen Der Lkw-Hersteller Traton hat von einer Übernahme des US-Wettbewerbers Navistar Abstand genommen. (Wirtschaft, 17.07.2019 - 11:30) weiterlesen...

Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe gesunken Der preisbereinigte Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe ist im Mai 2019 saison- und kalenderbereinigt um 0,4 Prozent niedriger gewesen als im Vormonat. (Wirtschaft, 17.07.2019 - 08:41) weiterlesen...

Gastgewerbeumsatz im Mai gestiegen Das Gastgewerbe in Deutschland hat im Mai 2019 preisbereinigt 0,5 Prozent mehr umgesetzt als im entsprechenden Vorjahresmonat. (Wirtschaft, 17.07.2019 - 08:13) weiterlesen...