Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, GroKo

Die Große Koalition hat sich bei zwei umstrittenen Projekten geeinigt: Wie der "Spiegel" berichtet, geht es um den Abbau von Bürokratie, für den sich Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) starkmacht, und eine schärfere Kontrolle der Sozialabgaben von Paketzustellern.

06.09.2019 - 18:03:37

GroKo einigt sich bei Bürokratieabbau und Paketzustellern

Letzteres ein Thema, das Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) am Herzen liegt. Nun gibt es einen Kompromiss.

Danach werden die sogenannten Aufbewahrungspflichten von Steuerunterlagen für Unternehmen gelockert. Die Einigung sieht unter anderem vor, dass Dokumente nur noch fünf Jahre "aktiv" für die Finanzämter vorgehalten werden müssen. Danach dürfen sie etwa auf Festplatten gelagert werden, um die sich die IT-Abteilung der Firmen nicht mehr kümmern muss. Das Wirtschaftsministerium beziffert die Einsparung für die Firmen auf mehr als 1,7 Milliarden Euro. Am 18. September soll das Bürokratieentlastungsgesetz III vom Bundeskabinett beschlossen werden. Zugleich will die Ministerriege unter der Leitung von Kanzlerin Angela Merkel den Gesetzentwurf zu den Sozialabgaben für die Paketbranche auf den Weg bringen. Künftig sollen die Paketzusteller dazu verpflichtet werden, Sozialabgaben für ihre Subunternehmen nachzahlen zu müssen, wenn diese nicht den Mindestlohn einhalten. Das Gesetz soll pünktlich zum Weihnachtsgeschäft in Kraft treten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Seat-Chef befürchtet schwere Krise seiner Branche Der Chef der spanischen VW-Tochterfirma Seat, Luca de Meo, rechnet mit einer schweren Krise seiner Branche. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 13:49) weiterlesen...

DIHK-Präsident warnt Verbraucher vor Folgen eines harten Brexits Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, hat deutsche Verbraucher vor den Folgen eines harten Brexits gewarnt. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 11:37) weiterlesen...

Zigarettenabsatz im dritten Quartal gestiegen Im dritten Quartal 2019 sind in Deutschland 2,2 Prozent mehr Zigaretten versteuert worden als im Vorjahresquartal. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 08:25) weiterlesen...

Bericht: Bahn fehlen 49 Milliarden Euro für Brücken und Gleise Bei Bahnhöfen und Gleisanlagen schiebt die Deutsche Bahn offenbar einen Investitionsstau in Höhe von insgesamt 49 Milliarden Euro vor sich her: 44,5 Milliarden Euro davon entfallen auf das Schienennetz, 4,5 Milliarden Euro auf Bahnhöfe und Haltepunkte. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 07:48) weiterlesen...

DIHK-Präsident will stärkere Strompreissenkung durch Klimapaket Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Bundesregierung aufgefordert, den Strompreis im Rahmen des Klimapakets durch eine Senkung der EEG-Umlage spürbarer zu senken als bisher geplant. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 07:40) weiterlesen...

UBS-Verwaltungsratspräsident rechnet mit EZB-Politik ab UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber hat die Politik der EZB und ihres Präsidenten Mario Draghi scharf kritisiert. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 07:12) weiterlesen...