Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Real-Beschäftigte

Die Gewerkschaft Verdi fürchtet, dass die Supermarktkette Edeka bei der geplanten Übernahme von 44 Märkten des Konkurrenten Real die Gehälter drücken könnte.

19.02.2021 - 13:06:01

Real-Beschäftigte fürchten Lohndumping bei Übernahme durch Edeka

"Anders als Kaufland hat uns Edeka bisher weder zugesagt, alle Real-Beschäftigten zu übernehmen, noch ihre Löhne und Sonderzahlungen konstant zu halten oder sie gar nach Flächentarifvertrag für den Einzelhandel zu bezahlen", sagte der zuständige Verdi-Fachleiter Orhan Akman dem "Spiegel". Das deute darauf hin, dass Edeka versuchen werde, das Vergütungsniveau der Real-Mitarbeiter abzusenken.

Nach dem Gesetz muss ein Erwerber zwar beim Verkauf einer Firma die bestehenden Arbeitsverträge übernehmen, diese Klausel kann jedoch unter Umständen unterlaufen werden. Akman befürchtet, dass Edeka genau das plane. Das legten die Erfahrungen, die man mit der Kette gesammelt habe, nahe. Auch habe sich der Marktführer bislang nicht zu den Betriebsräten der Real-Märkte bekannt. Wettbewerber Kaufland, der 92 ehemalige Real-Filialen übernimmt, hatte der Gewerkschaft dagegen schon im vergangenen September zugesagt, sich an die bestehenden Standards zu halten. Nach eigenen Angaben plant Edeka, die Real-Märkte an selbstständige Kaufleute auszugliedern und nicht durch die Konzernzentrale zu führen. Nach dem "Spiegel" vorliegenden Arbeitsverträgen zahlen diese jedoch mitunter deutlich schlechter als die Zentrale. Edeka wollte sich unter Verweis auf das noch laufende Kartellamtsverfahren zu Tarifdetails nicht äußern.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Trabi beim Fahrzeugbestand in Deutschland noch vor Tesla Die Zahl der in Deutschland zugelassenen Pkw der Marke Trabant ist in den vergangenen zehn Jahren um rund 3.000 gestiegen, obwohl der Hersteller Sachsenring seit 1991 nicht mehr produziert. (Wirtschaft, 08.03.2021 - 05:02) weiterlesen...

FDP verlangt Öffnung der Gastronomie Die FDP fordert eine rasche Öffnung der Gastronomie. (Wirtschaft, 07.03.2021 - 16:38) weiterlesen...

Flughafenverband fürchtet Schließung von Regionalflughäfen Angesichts der Diskussion um die Sinnhaftigkeit kleiner Airports warnt der Flughafenverband ADV davor, die Coronakrise zu nutzen, um die deutschen Regionalflughäfen dauerhaft zu schließen. (Wirtschaft, 07.03.2021 - 09:39) weiterlesen...

Kanzleramtschef: Unternehmen sollen Mitarbeiter auf Corona testen Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) hat die Unternehmen dazu aufgerufen, sich an der Corona-Schnelltest-Strategie zu beteiligen. (Wirtschaft, 06.03.2021 - 01:03) weiterlesen...

Pharmaverband lehnt Impfstoff-Exportverbote ab Angesichts des Exportstopps von 250.000 Dosen Astrazeneca-Impfstoff aus Italien hat die deutsche Pharmaindustrie das Vorgehen von Rom und Brüssel scharf kritisiert. (Wirtschaft, 05.03.2021 - 19:37) weiterlesen...

Differenzen zwischen Bund und Verbänden zu Tests in Betrieben Zwischen der Bundesregierung und den Wirtschaftsverbänden gibt es wohl noch erhebliche Differenzen über die Umsetzung einer Corona-Teststrategie für Mitarbeiter in den Betrieben. (Wirtschaft, 05.03.2021 - 18:07) weiterlesen...