Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Digitalstaatsministerin

Die Fusion auf dem Kabelmarkt zwischen Vodafone und Unitymedia kann der Bundesregierung bei dem Ziel helfen, in sechs Jahren in ganz Deutschland ein hochleistungsfähiges Breitbandnetz zu errichten.

20.07.2019 - 18:46:47

Digitalstaatsministerin baut auf Vodafones Gigabit-Internet

"Wir wollen die Voraussetzungen für die Gigabit-Gesellschaft schaffen", sagte die Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär (CSU), der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Das Ziel sei daher, bis 2025 Gigabit-Netze in alle Regionen zu bringen.

"Hier können auch aufgerüstete TV-Kabelnetze dazu beitragen, die Menschen mit gigabit-fähigen Internetanschlüssen zu versorgen", so die Digitalstaatsministerin weiter. Nach dem Kauf des Kabelnetzes von Unitymedia will Vodafone innerhalb von drei Jahren 25 Millionen Gigabit-Internetanschlüsse in Deutschland anbieten. Allerdings setze die Bundesregierung für den Netzbau auf Glasfasernetze, um zukunftsfähige digitale Infrastrukturen zu erreichen, sagte Bär. Die FDP erwartet durch die Übernahme mehr Wettbewerb auf dem Markt für kabelgebundenes Breitband. Mit herkömmlichem Fernsehkabel können zwar keine Übertragungsgeschwindigkeiten wie mit Glasfaser erreicht werden: "Wohl aber dürfte mehr Konkurrenz sehr bald dazu führen, dass sich mehr Leute schnellere Anschlüsse leisten können als bisher", sagte der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Frank Sitta, der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Ebenso erwartet Christian Rusche, Ökonom am Institut der deutschen Wirtschaft Köln, mehr Wettbewerb beim Festnetz und dadurch positive Effekte für die Kunden. "Die positiven Effekte werden voraussichtlich verbesserte Leistungen bei tendenziell konstanten Preisen sein", so Rusche.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Hamburger Flughafen wegen Bombenentschärfung gesperrt Der Luftraum über dem Hamburger Flughafen ist am Mittwochabend wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg im Stadtteil Hamburg-Schnelsen gesperrt worden. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 21:32) weiterlesen...

Arne Gabius weist Kritik an Marathonsponsoren zurück Der deutsche Rekordhalter über die Marathondistanz, Arne Gabius, hat die Kritik am Rekordlauf des Kenianers Eliud Kipchoge zurückgewiesen. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 14:09) weiterlesen...

Seat-Chef befürchtet schwere Krise seiner Branche Der Chef der spanischen VW-Tochterfirma Seat, Luca de Meo, rechnet mit einer schweren Krise seiner Branche. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 13:49) weiterlesen...

DIHK-Präsident warnt Verbraucher vor Folgen eines harten Brexits Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, hat deutsche Verbraucher vor den Folgen eines harten Brexits gewarnt. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 11:37) weiterlesen...

Zigarettenabsatz im dritten Quartal gestiegen Im dritten Quartal 2019 sind in Deutschland 2,2 Prozent mehr Zigaretten versteuert worden als im Vorjahresquartal. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 08:25) weiterlesen...

Bericht: Bahn fehlen 49 Milliarden Euro für Brücken und Gleise Bei Bahnhöfen und Gleisanlagen schiebt die Deutsche Bahn offenbar einen Investitionsstau in Höhe von insgesamt 49 Milliarden Euro vor sich her: 44,5 Milliarden Euro davon entfallen auf das Schienennetz, 4,5 Milliarden Euro auf Bahnhöfe und Haltepunkte. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 07:48) weiterlesen...