Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Industrie, Umweltschutz

Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Amira Mohamed Ali, fordert eine klimafreundlichere Produktion.

19.06.2021 - 15:02:51

Linksfraktionschefin: Konzerne müssen klimafreundlicher produzieren

"Es ist notwendig, anders zu produzieren. Die Konzerne, die sehr hohe CO2-Emissionen verursachen, müssen verpflichtet werden, klimafreundlicher, am liebsten klimaneutral zu produzieren", sagte sie dem Fernsehsender Phoenix.

"Es kann nicht richtig sein, dass Waren und Güter auf schweren Containerschiffen um den halben Erdball geschippert werden, um ein paar Cent Stückkosten einsparen zu können." An diesem System müsse etwas geändert werden, so Mohamed Ali. Zudem kritisiert sie die Erhöhung von Sprit- und Energiekosten zur Umsetzung des Klimaschutzes. "Die Verbraucher:innen über höhere Sprit-, Energie- und Strompreise mehr zu belasten ist falsch", so die Fraktionsvorsitzende. "Einmal ist es nicht sozial und außerdem ist es auch nicht nachhaltig, denn die Menschen müssen nach wie vor ihre Wohnungen heizen und solange es keine Alternativen zum Auto gibt, werden sie auch darauf angewiesen sein." Dafür fordert die Linke einen konsequenten Ausbau des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs. "Wenn wir die Alternativen mit einem ganz konsequenten Ausbau des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs schaffen und ihn deutlich günstiger machen, dann ist es möglich, auf das Auto zu verzichten", so Mohamed Ali. "Aber es ist doch niemandem geholfen, wenn der Sprit nur teurer wird, aber die Menschen nach wie vor genauso viel Auto fahren müssen, um zur Arbeit zu kommen." Koalitionsgespräche mit den Grünen und der SPD nach der Bundestagswahl hält sie trotz programmatischer Differenzen für möglich. "Natürlich ist es so, dass wir, wenn die Mehrheiten entsprechend da sind, auch aus Verantwortung in die Koalitionsgespräche mit SPD und Grünen gehen", so die Linken-Politikerin. Die Haltung der Grünen im Umgang mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko seien kein Hindernis für Koalitionsgespräche. "Unsere Linie ist da ganz klar. Wir haben keine Samthandschuhe an was Diktatoren angeht", so Mohamed Ali. Aber das müsse eben auch für alle Diktatoren gelten. "Uns ist wichtig, dass nicht ständig mit diesem Säbelrasseln weitergemacht wird. Wir müssen auf diplomatische Beziehungen setzen und hier den Weg des Friedens gehen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ifo-Institut - Zwei Drittel der Industriefirmen leiden unter Materialmangel. Die Klagen werden lauter. Von Holz und Kunststoffgranulat über Stahl bis zu Elektronik-Chips - querbeet fehlen der Wirtschaft gegenwärtig Rohstoffe. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 19:22) weiterlesen...

Berlin will Wohnungen von Vonovia und Deutsche Wohnen 'zeitnah'. Das teilte die Senatsverwaltung für Finanzen am Montag mit. Zuvor hatte Vonovia ein höheres Angebot an die Aktionäre der Deutschen Wohnen angekündigt, um den Konkurrenten doch noch zu schlucken. BOCHUM/BERLIN - Berlin will den geplanten Kauf von 20 000 Wohnungen der Immobilienkonzerne Vonovia und Deutsche Wohnen "zeitnah" abschließen - unabhängig vom neuen Übernahmeversuch. (Boerse, 02.08.2021 - 12:13) weiterlesen...

Ifo-Institut - Zwei Drittel der Industrie leidet unter Materialmangel. Engpässe und Probleme bei Vorlieferungen werden zunehmend zu einem Problem bei der Produktion. Noch können viele Unternehmen auf ihre Lagerbestände zurückgreifen - doch allmählich leeren sich auch die. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 11:38) weiterlesen...

IG BAU: Staat zahlt bei steigenden Mieten kräftig mit. Weil der Staat die Mieten von Hartz-IV-Beziehern begleiche, müsse er Jahr für Jahr steigende Summen aufwenden, die besser in der Wohnungsbauförderung angelegt wären, kritisierte IG-BAU-Chef Robert Feiger am Montag in einer Mitteilung. FRANKFURT - Die stark gestiegenen Mieten in Deutschland belasten nicht nur Mieterhaushalte, sondern nach Einschätzung der IG Bauen-Agrar-Umwelt auch die Steuerzahler allgemein. (Boerse, 02.08.2021 - 11:13) weiterlesen...

Maschinenbau: Materialmangel erschwert Produktion. "Bereits 70 Prozent der Unternehmen im Maschinenbau sehen ihre Produktion durch einen Materialmangel deutlich erschwert", sagte Ralph Wiechers, Chefvolkswirt des Branchenverbandes VDMA am Montag mit Blick auf eine Umfrage des Ifo Instituts unter deutschen Industrieunternehmen. Das sei der höchste Wert seit Veröffentlichung des gesamtdeutschen Indikators. FRANKFURT - Materialengpässe bereiten Deutschlands Maschinenbauern immer größere Sorgen. (Boerse, 02.08.2021 - 11:03) weiterlesen...

Autoindustrie - VW-Chef: Marken jetzt gut zugeordnet. An der neuen Aufstellung will Konzernchef Diess vorerst festhalten. Die Anzahl der Konzernmarken sinkt bei Volkswagen nach der Abgabe der Mehrheit an Bugatti formal von zwölf auf elf. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 07:54) weiterlesen...