Frankreich, Arbeitsmarkt

Die Fluggesellschaft Condor hat mit scharfer Kritik auf die Ankündigung neuer Fluglotsenstreiks in Marseille reagiert.

14.06.2018 - 09:09:45

Condor fürchtet neuen Flugchaos durch Fluglotsenstreiks

"Ich habe Verständnis für Arbeitnehmerrechte, aber die Fluglotsenstreiks im europäischen Ausland, insbesondere in Frankreich, erreichen eine Häufigkeit, die für Luftverkehrsunternehmen und Verbraucher schon lange nicht mehr akzeptabel sind", sagte Condor-Chef Ralf Teckentrup der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Das müsse aufhören.

"Unter den Auswirkungen eines Streik in der Luftfahrt leiden vor allem Urlauber und Familien, die lange auf ihre Reisen gespart haben."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Euro im US-Handel leicht erholt. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1577 US-Dollar gehandelt. Am Morgen mitteleuropäischer Zeit war sie noch im Zuge des eskalierenden Handelsstreits zwischen den USA und China bis auf 1,1531 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs schließlich auf 1,1534 (Montag: 1,1613) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8670 (0,8611) Euro. NEW YORK - Der Euro hat sich am Dienstag im US-Handel etwas erholt. (Boerse, 19.06.2018 - 21:00) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: Merkel und Macron verbünden sich für große EU- und Asylreform. Sein Land sei bereit, in Frankreich registrierte Flüchtlinge aus Deutschland zurückzunehmen und unterstütze weitere solcher Abkommen in Europa, sagte Macron nach einem Treffen mit Merkel in Meseberg bei Berlin. Merkel muss hier nach einem De-facto-Ultimatum von Innenminister Horst Seehofer (CSU) schnelle Fortschritte erreichen. Die Kanzlerin und Macron einigten sich außerdem auf eine Reihe von Reformvorhaben für die Europäische Union, darunter eine milliardenschwere Investitionsoffensive. MESEBERG/BERLIN - Im koalitionsinternen Streit um die Asylpolitik bekommt Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Rückendeckung von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. (Wirtschaft, 19.06.2018 - 19:13) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Eskalierender Handelskonflikt weckt Rezessionsängste. Erneut belastete der Handelsstreit zwischen den USA und China, der zunehmend eskaliert. Peking kündigte weitere Vergeltungsmaßnahmen an, nachdem das Weiße Haus die Prüfung von weiteren Zöllen beauftragt hatte. PARIS/LONDON - Die wichtigsten europäischen Börsen haben ihre Verluste am Dienstag deutlich ausgeweitet. (Boerse, 19.06.2018 - 18:23) weiterlesen...

Merkel und Macron wollen Europa krisenfester machen. Dazu soll ein Eurozonen-Budget im Rahmen der bisherigen Haushaltstrukturen geschaffen werden, sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nach einem Spitzentreffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron am Dienstag im brandenburgischen Meseberg. Das neue Budget soll ab 2021 greifen. Die Höhe muss noch auf EU-Ebene verhandelt werden. Es gehe darum, Länder zu begleiten, die Probleme haben und die Unterschiede zwischen den Volkswirtschaften der Euro-Zone zu verringern, um die Eurozone zu stabilisieren, so Macron. MESEBERG - Deutschland und Frankreich wollen den Euro krisenfester machen und eine milliardenschwere Investitionsoffensive starten. (Wirtschaft, 19.06.2018 - 18:16) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 3. Juli 2018. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Dienstag, WOCHENVORSCHAU: Termine bis 3. Juli 2018 (Boerse, 19.06.2018 - 17:32) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 20. Juni 2018. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Mittwoch, TAGESVORSCHAU: Termine am 20. Juni 2018 (Boerse, 19.06.2018 - 17:32) weiterlesen...