Frankreich, Arbeitsmarkt

Die Fluggesellschaft Condor hat mit scharfer Kritik auf die Ankündigung neuer Fluglotsenstreiks in Marseille reagiert.

14.06.2018 - 09:09:45

Condor fürchtet neuen Flugchaos durch Fluglotsenstreiks

"Ich habe Verständnis für Arbeitnehmerrechte, aber die Fluglotsenstreiks im europäischen Ausland, insbesondere in Frankreich, erreichen eine Häufigkeit, die für Luftverkehrsunternehmen und Verbraucher schon lange nicht mehr akzeptabel sind", sagte Condor-Chef Ralf Teckentrup der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Das müsse aufhören.

"Unter den Auswirkungen eines Streik in der Luftfahrt leiden vor allem Urlauber und Familien, die lange auf ihre Reisen gespart haben."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen mit EU (Wirtschaft, 14.11.2018 - 20:54) weiterlesen...

Devisen: Euro legt zu - Pfund nach Billigung des Brexit-Entwurfs unentschlossen. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1303 US-Dollar und damit in etwa soviel wie im europäischen Nachmittagsgeschäft. Gegen Mittag in Europa war der Euro noch vorübergehend bis auf 1,1263 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1296 (Dienstag: 1,1261) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8853 (0,8880) Euro gekostet. NEW YORK - Der Kurs des Euro hat am Mittwoch nach einer Berg- und Talfahrt etwas zugelegt. (Boerse, 14.11.2018 - 20:40) weiterlesen...

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen mit EU. Das teilte Premierministerin Theresa May nach einer etwa fünfstündigen Sitzung mit ihren Ministern am Mittwochabend in London mit. Es sei eine schwere Entscheidung gewesen, vor allem mit Blick auf die umstrittene Irland-Frage. May sprach dennoch vom bestmöglichen Abkommen, das habe ausgehandelt werden können. LONDON - Das britische Kabinett hat den Entwurf für das Brexit-Abkommen mit der EU gebilligt. (Wirtschaft, 14.11.2018 - 20:37) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Haushaltsstreit zwischen in Italien und EU belastet. Nach seinen Vortagesgewinnen büßte der EuroStoxx 50 0,60 Prozent auf 3205,36 Punkte ein. Zwischenzeitliche Kursaufschläge am Nachmittag nach einem positiven Start der New Yorker Börsen waren nur Strohfeuer. PARIS/LONDON/MAILAND - Die jüngste Zuspitzung im Haushaltsstreit Italiens mit der Europäischen Union (EU) hat die europäischen Börsen am Mittwoch wieder unter Druck gesetzt. (Boerse, 14.11.2018 - 18:55) weiterlesen...

EU-Kommissarin Malmström spricht mit Lighthizer über Autozölle. Das Treffen in Washington am Mittwoch war für mehrere Stunden angesetzt. Die US-Regierung hatte Medienberichten zufolge offiziell prüfen lassen, ob eine Verhängung von Zöllen unter Berufung auf Belange der nationalen Sicherheit möglich ist. Eine Entscheidung steht aus. Mit der gleichen Begründung haben die USA bereits Importe von Stahl und Aluminium aus vielen Ländern mit Sonderzöllen belegt. WASHINGTON - EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström ist im Streit um die mögliche Verhängung von Autozöllen mit dem US-Handelsbeauftragen Robert Lighthizer zusammengekommen. (Wirtschaft, 14.11.2018 - 18:33) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 15. November 2018. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Donnerstag, TAGESVORSCHAU: Termine am 15. November 2018 (Boerse, 14.11.2018 - 17:31) weiterlesen...