Aktien

Die Flucht aus dem US-Dollar aufgrund der sich zuspitzenden Probleme der US-Regierung und dem wachsenden Zweifel daran, dass Trumps Wahlversprechen in absehbarer Zeit umgesetzt werden, führte nicht nur zu einem gegenüber dem US-Dollar steigenden Euro.

24.05.2017 - 16:00:14

Marktüberblick und Ausblick: Devisen

Die Flucht aus dem US-Dollar aufgrund der sich zuspitzenden Probleme der US-Regierung und dem wachsenden Zweifel daran, dass Trumps Wahlversprechen in absehbarer Zeit umgesetzt werden, führte nicht nur zu einem gegenüber dem US-Dollar steigenden Euro. Die europäische Gemeinschaftswährung wird auch gegenüber anderen großen Währungen präferiert, denn man sieht die Chance, dass Europa aus der  Schwäche der USA Vorteile ziehen wird. Gegenüber dem Japanischen Yen hat der Euro ebenfalls deutlich zugelegt, wie dieser Chart auf Wochenbasis zeigt. Noch Ende April war der Euro auf dem Weg nach unten, hatte eine wichtige Aufwärtstrendlinie gebrochen. Jetzt sehen wir hier eine Rallye, die bereits mehrere wichtige Abwärtstrendlinien bezwungen hat und, wenn die aktuell angelaufene Charthürde bei 126,10 Yen bezwungen wird, noch deutlich Spielraum nach oben hätte, sogar Kurse um 140 Yen für einen Euro wären dann mittelfristig denkbar.

zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen.

@ anlegerverlag.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!