Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, EU-Kommission

Die EU-Kommission will ihren Impfstoff-Liefervertrag mit Astrazeneca nicht über Juni hinaus verlängern.

09.05.2021 - 13:32:56

EU-Kommission will Vertrag mit Astrazeneca nicht verlängern

Das teilte EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton am Sonntag mit. Wegen Lieferverzögerungen gilt das Verhältnis zwischen dem Pharmaunternehmen und der EU schon länger als angespannt.

Zuletzt hatte die Brüsseler Behörde rechtliche Schritte eingeleitet. Der Impfstoff, der in der Europäischen Union unter dem Handelsnamen "Vaxzevria" auf dem Markt ist, war am 29. Januar in der EU zugelassen worden. Bei der Lieferung hatte es im Anschluss allerdings Schwierigkeiten gegeben. Nach dem Auftreten von seltenen Hirnvenenthrombosen waren die Impfungen zudem in mehreren EU-Ländern vorübergehend gestoppt worden. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) war nach einer Überprüfung aber weiter bei ihrer uneingeschränkten Empfehlung des Impfstoffs geblieben. Mehrere Staaten verwenden den Wirkstoff dennoch nur noch mit Einschränkungen. Die EU-Kommission will bei den Corona-Impfungen künftig wohl noch stärker auf den Hersteller Biontech setzen. Am Samstag hatte sie mitgeteilt, dass die Vereinbarung mit Biontech/Pfizer über bis zu 1,8 Milliarden weitere Impfstoff-Dosen unter Dach und Fach sei.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Start-up-Verband dringt auf Schaffung eines Digitalministeriums Mit Blick auf eine neue Bundesregierung nach der Bundestagswahl Ende September hat sich der Präsident des Bundesverbands Deutsche Start-ups, Christian Miele, für eine Bündelung digitaler Zuständigkeiten in einem Ministerium ausgesprochen. (Wirtschaft, 12.06.2021 - 14:04) weiterlesen...

Handwerkspräsident will Ausschluss von Steuererhöhungen Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat von der nächsten Bundesregierung einen Verzicht auf Steuererhöhungen gefordert. (Wirtschaft, 12.06.2021 - 08:49) weiterlesen...

Kunden warten im Schnitt fast neun Wochen auf Handwerker Nach den Worten von Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer müssen Kunden zurzeit länger als zwei Monate auf einen Handwerker warten. (Wirtschaft, 12.06.2021 - 01:03) weiterlesen...

Gleichberechtigung - Mindestanteil von Frauen in Vorständen beschlossen. Familienministerin Lambrecht erhofft sich davon ein wichtiges Signal. Der Bundestag stellt die Weichen für mehr Frauen in den Vorstandsetagen. (Wirtschaft, 11.06.2021 - 14:18) weiterlesen...

Bundestag verabschiedet Frauenquote für Unternehmensvorstände Der Bundestag hat verbindliche Frauenquote für Vorstände großer Unternehmen auf den Weg gebracht. (Wirtschaft, 11.06.2021 - 13:48) weiterlesen...

NRW-Bauministerin: Bund lässt Innenstädte veröden Nordrhein-Westfalens Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) wirft der Bundesregierung vor, Städte mit den Pandemiefolgen alleine zu lassen. (Wirtschaft, 11.06.2021 - 13:12) weiterlesen...