Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Astrazeneca

Die EU-Kommission hat wegen Lieferverzögerungen beim Corona-Impfstoff von Astrazeneca rechtliche Schritte gegen den Hersteller eingeleitet.

26.04.2021 - 14:05:04

EU verklagt Astrazeneca wegen Lieferverzögerungen

Das teilte die Brüsseler Behörde am Montag mit. Der Impfstoff, der in der Europäischen Union unter dem Handelsnamen "Vaxzevria" auf dem Markt ist, war am 29. Januar in der EU zugelassen worden.

Bei der Lieferung hatte es im Anschluss allerdings Schwierigkeiten gegeben. Nach dem Auftreten von seltenen Hirnvenenthrombosen waren die Impfungen zudem in mehreren EU-Ländern vorübergehend gestoppt worden. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) war nach einer Überprüfung aber weiter bei ihrer uneingeschränkten Empfehlung des Impfstoffs geblieben. Mehrere Staaten verwenden den Wirkstoff dennoch nur noch mit Einschränkungen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie - Biontech erzielt Quartalsgewinn von 1,1 Milliarden Euro. Auch der Gewinn verdreifacht sich. Mehr als 450 Millionen Dosen Corona-Impfstoff in 91 Ländern - das treibt den Umsatz des Herstellers Biontech kräftig in die Höhe. (Wirtschaft, 10.05.2021 - 14:36) weiterlesen...

EU-Kommission will Vertrag mit Astrazeneca nicht verlängern Die EU-Kommission will ihren Impfstoff-Liefervertrag mit Astrazeneca nicht über Juni hinaus verlängern. (Wirtschaft, 09.05.2021 - 13:32) weiterlesen...

Fachkräfte - Bundesagentur: Beschäftigten in Pflege gestiegen. Dass aber viele ihren Job hinschmeißen, sieht die Bundesagentur nicht in ihren Daten. Überstunden, Belastungsgrenzen, wenige Anerkennung: Pflegende sind schwer von der Corona-Pandemie getroffen. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 14:30) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Modehandel klagt über «historischen Umsatzeinbruch». Doch stationäre Modehändler beklagen große Umsatzeinbrüche durch die anhaltende Corona-Pandemie. Die Geschäfte sind seit Monaten zu, der Online-Handel boomt. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 12:26) weiterlesen...

Deutschland - Tourismusbeauftragter optimistisch zu Sommerurlaub im Inland. Zumindest im Inland könnte Tourismus bald wieder vermehrt möglich sein. Nach einem monatelangen Lockdown, geschlossenen Geschäften und Restaurants, ist die Hoffnung auf einen Sommerurlaub groß. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 09:30) weiterlesen...

Studie: Corona-Lockerungen für Geimpfte lösen Konsumimpuls aus Die Lockerungen für Corona-Geimpfte im Einzelhandel und in der Gastronomie können nach einer noch unveröffentlichten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) unmittelbar einen zusätzlichen Konsumimpuls von mehr als acht Milliarden Euro pro Monat auslösen. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 02:03) weiterlesen...