Energie, Energie-Expertin

Die Energie-Expertin Claudia Kemfert hat die Entscheidung des Bundeskanzlers, drei Atomkraftwerke bis Mitte April weiterlaufen zu lassen, als "unnötig und kontraproduktiv" kritisiert.

18.10.2022 - 14:48:49

Energie-Expertin kritisiert Kanzler-Machtwort im AKW-Streit

"Die Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke bis April nächsten Jahres ist ein Fehler", sagte Kemfert der "Rheinischen Post". Der Umstieg hin zu mehr erneuerbaren Energien werde so behindert.

Der Stresstest der Übertragungsnetzbetreiber habe gezeigt, dass selbst unter extremen Bedingungen Atomenergie kaum zur Entlastung des Netzes beitragen könne. Auch die Auswirkungen auf den Strompreis sind "verschwindend gering", sagte die Expertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Es gebe ausreichend ungenutzte Stromerzeugungspotenziale und Kapazitäten, konventionell und erneuerbar. "Die Atomenergie in Deutschland ist ein Untoter, der endlich begraben werden sollte", sagte Kemfert. Die politischen und gesellschaftlichen Kosten eines krampfhaften Festhaltens an der Atomenergie seien hoch, ganz zu schweigen von den energiewirtschaftlichen. Aufwand und Ertrag stehen laut der Expertin in keinem Verhältnis. Deutschland sollte das Kapitel Atomkraftwerke "endlich ad acta legen, mit dem Atommüll müssen wir uns ohnehin ewig lang herumschlagen". Es gibt sichere, friedlichere und preiswertere Energieformen, nämlich die der erneuerbaren Energien, so die Kemfert.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Wirtschaftsministerium und VNG schließen Vergleich Das Bundeswirtschaftsministerium und der Gashändler VNG haben einen Vergleich geschlossen. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 18:48) weiterlesen...

Deutscher Botschafter fordert Kurswechsel in der Katar-Strategie In einem vertraulichen Kabelbericht ans Auswärtige Amt kritisiert der deutsche Botschafter in Doha den zuletzt konfrontativen deutschen Katar-Kurs und fordert einen raschen Kurswechsel. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 18:30) weiterlesen...

Habeck will Autos als Stromspeicher - Gesetz noch dieses Jahr Um die Schwankungen bei erneuerbarem Strom auszugleichen, will Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) mit einem neuen "Messstellenbetriebsgesetz" alle Elektroautos in Deutschland zu potenziellen Stromspeichern machen. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 18:23) weiterlesen...

EU einigt sich auf Preisobergrenze für russisches Öl Die Europäische Union hat sich auf eine Preisobergrenze für russisches Öl geeinigt. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 18:15) weiterlesen...

Studie: Dezember-Gashilfe fließt vor allem an Nichtbedürftige Die Gas-Soforthilfe dieses Jahres fließt zu zwei Dritteln an Haushalte, die sie nicht unbedingt benötigen. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 13:54) weiterlesen...

Niedersachsen will AKW Emsland vor Wiederinbetriebnahme prüfen Niedersachsens Energieminister Christian Meyer (Grüne) hat angekündigt, das Atomkraftwerk Emsland in Lingen nach der geplanten Umgruppierung der Brennstäbe einer intensiven sicherheitstechnischen Überprüfung zu unterziehen, bevor es - voraussichtlich Anfang Februar - zum absehbar letzten Mal wieder ans Netz gehen soll. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 11:38) weiterlesen...