Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Einzelhändler

Die Einzelhändler in Deutschland haben ihre Digitalisierungsbemühungen zuletzt verstärkt.

13.10.2021 - 10:27:55

Einzelhändler verstärken Digitalisierungsbemühungen

Laut einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Mittwoch veröffentlicht wurde, sind insgesamt fast drei Viertel (72 Prozent) auf sozialen Netzwerken aktiv - doppelt so viele wie vor zwei Jahren. Auch die Zusammenarbeit mit Influencern hat während der vergangenen beiden Jahre deutlich an Bedeutung gewonnen: Acht Prozent der Einzelhändler kooperieren mittlerweile mit ihnen, 2019 waren es noch weniger als ein Prozent.

Zwei Drittel (68 Prozent) der Einzelhändler in Deutschland besitzen eigene Social-Media-Profile, um auf sich aufmerksam zu machen. Ein Drittel (34 Prozent) bezahlt für Anzeigen etwa in Form von gesponserten Posts. Eine eigene Website gehört für fast alle Einzelhändler zum Standard (98 Prozent). 85 Prozent der Einzelhändler bieten ihre Waren komplett oder parallel zu einem stationären Geschäft im Internet. 2019 waren es mit 58 Prozent noch deutlich weniger. Insbesondere Plattformen spielen eine entscheidende Rolle: Von jenen Händlern, die online verkaufen, bieten drei Viertel (72 Prozent) ihre Produkte und Dienstleistungen auf Online-Marktplätzen oder Online-Verkaufsplattformen an. Vor zwei Jahren waren es 46 Prozent. Einen unternehmenseigenen Webshop betreiben 92 Prozent, diese Zahl ist im Vergleich zu 2019 konstant geblieben. So gut wie jeder Einzelhändler, der ganz oder teilweise online verkauft, nimmt auch Bestellungen per E-Mail entgegen (99 Prozent), heißt es in der Befragung. Für die Erhebung befragte Bitkom Research von Mitte Juli bis Ende August 505 Handelsunternehmen in Deutschland.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kartellamtschef: Dominanz der beherrschenden Netzgiganten brechen. "Wenn wir in der Lage sind, das ungebremste Sammeln und uferlose Zusammenführen von Daten zu verhindern, dann ist dies eine Möglichkeit, die Dominanz dieser Unternehmen zu brechen", sagte er bei den Medientagen München einer Mitteilung der Veranstalter zufolge. MÜNCHEN - Gegen eine Übermacht von globalen Internetriesen setzt Bundeskartellamtschef Andreas Mundt auf neue klare Beschränkungen der Konzerne. (Boerse, 27.10.2021 - 07:15) weiterlesen...

Studie: Noch nie wurden so viele Frauen für Vorstände rekrutiert. BERLIN - Mehr Frauen als sonst haben in diesem Jahr den Sprung in die Topetage börsennotierter Unternehmen in Deutschland geschafft. Zum 1. September gab es 25 Vorstandsfrauen mehr als im Vorjahr, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Untersuchung der gemeinnützigen Allbright-Stiftung hervorgeht. Es sei der bislang größte jährliche Zuwachs in den 160 Unternehmen der Dax -Familie. Noch nie seien so viele Frauen für die Führungsetage rekrutiert worden. Studie: Noch nie wurden so viele Frauen für Vorstände rekrutiert (Boerse, 27.10.2021 - 07:09) weiterlesen...

Auswertung: Videosprechstunden nehmen in Corona-Krise stark zu. Im ersten Halbjahr 2021 gab es bei Praxen von Ärzten und Psychotherapeuten mehr als 2,25 Millionen solcher digitalen Kontakte, wie eine Auswertung des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi) ergab. Vor der Pandemie waren im ganzen Jahr 2019 keine 4000 Videosprechstunden abgerechnet worden. Die größte Nachfrage gab es demnach im April 2020 mit fast 604 000 Videosprechstunden. In den ersten drei Monaten 2021 waren es jeweils mehr als 400 000, seit März gingen die Zahlen wieder etwas zurück. BERLIN - In der Corona-Krise haben ärztliche Beratungen per Videosprechstunde stark zugenommen. (Boerse, 27.10.2021 - 06:12) weiterlesen...

Googles Werbegeschäft läuft auf Hochtouren. Im vergangenen Quartal stieg der Umsatz des Internet-Konzerns im Jahresvergleich um 41 Prozent auf gut 65,1 Milliarden Dollar (56,1 Mrd Euro). Beim Gewinn gab es einen Sprung von 11,2 auf 18,9 Milliarden Dollar, wie Alphabet nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte. MOUNTAIN VIEW - Die Google -Mutter Alphabet profitiert weiterhin massiv von der Digitalisierung des Lebens in der Corona-Pandemie. (Boerse, 27.10.2021 - 05:59) weiterlesen...

AMD mit Wachstumssprung in Zeiten der Chip-Knappheit. Im vergangenen Quartal steigerte der kleinere Intel -Konkurrent den Umsatz im Jahresvergleich um 54 Prozent auf 4,3 Milliarden Dollar (3,7 Mrd Euro). Beim Gewinn gab es sogar einen Sprung von 390 auf 923 Millionen Dollar, wie AMD nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte. SANTA CLARA - Der Chipkonzern AMD navigiert mit kräftigen Zuwächsen durch die globalen Halbleiter-Engpässe. (Boerse, 27.10.2021 - 05:20) weiterlesen...

US-Börsen - Googles Werbegeschäft läuft auf Hochtouren Mit einem Gewinn von fast 19 Milliarden Dollar kann Google-Mutter Alphabet auf ein erfolgreiches Quartal zurückblicken - die Corona-Pandemie spielt dem US-Konzern weiterhin in die Karten. (Wirtschaft, 27.10.2021 - 04:04) weiterlesen...