Frankreich, Industrie

Die Debatte über die Schaffung deutscher und europäischer Champions ist nach Überzeugung von Kartellamtspräsident Andreas Mundt "absolut notwendig".

14.03.2019 - 09:48:24

Kartellamtspräsident begrüßt Debatte über europäische Champions

Es gehe darum, wie deutsche und europäische Unternehmen "sich im globalen Wettbewerb behaupten können", sagte Mundt dem "Handelsblatt". Man müsse die Frage diskutieren, "ob wir in Europa möglicherweise Monopole, Duopole und dann auch höhere Preise für europäische Verbraucher in Kauf nehmen müssen", damit europäische Unternehmen eine gewisse Größe und damit vielleicht auch eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit erreichen könnten, sagte Mundt.

Derzeit treiben Frankreich und Deutschland die Debatte über die Schaffung europäischer Champions voran. Die vom französischen Wirtschaftsminister Bruno Le Maire propagierte Forderung, eine "europäische Ministererlaubnis" einzuführen, um damit Entscheidungen der EU-Wettbewerbsbehörde auszuhebeln, sieht der Behördenchef allerdings kritisch: Ihm fehle die Phantasie, wie eine solche Erlaubnis ausgestaltet werden sollte, sagte Mundt. Der Kartellamtspräsident forderte mit Blick auf Internet-Konzerne wie Facebook genauere gesetzliche Regelungen beim Datenzugang und bei der Datennutzung.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

WDH: Große Anti-Brexit-Demo in London geplant (Wiederholung: Zu Beginn des 2. (Wirtschaft, 22.03.2019 - 18:53) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Konjunktursorgen treiben Anleger in die Flucht. Negative Impulse kamen auch vom US-Anleihenmarkt: Erstmals seit der schweren Finanzkrise 2007 fiel am Freitag der Zins für zehnjährige US-Staatsanleihen unter jenen für dreimonatige Geldmarktpapiere. Das wird von einigen Fachleuten als Rezessionssignal gesehen. All dies habe neue Ängste vor einer schrumpfenden Weltwirtschaft geschürt, hieß es im Handel. PARIS/LONDON - Enttäuschende Konjunkturdaten haben den Anlegern an Europas wichtigsten Aktienmärkten den Wochenschluss verhagelt. (Boerse, 22.03.2019 - 18:33) weiterlesen...

Kampf gegen den Klimawandel: Macron hält EU-Kurs für unzureichend. Die am Freitag beim EU-Gipfel verabschiedete Erklärung zum Thema sei "äußerst unzulänglich" und lediglich der am "wenigsten schlimmste" Kompromiss, sagte Macron bei der Abschlusspressekonferenz in Brüssel. Man stehe weder klar zu den bei der Pariser Klimakonferenz im Jahr 2015 gegebenen Zusagen, noch reagiere man auf die jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse und die "legitime Ungeduld" der Jugend, die sich jede Woche bei den Klimaprotesten in den Hauptstädten zeige. Die EU müsse bei dem Thema aufwachen, forderte Macron. BRÜSSEL - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wirft den EU-Partnern mangelndes Engagement im Kampf gegen den Klimawandel vor. (Wirtschaft, 22.03.2019 - 17:54) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP/EU verschiebt Brexit: 'Die Hoffnung stirbt zuletzt'. Jetzt ist das britische Parlament wieder am Zug. "Das Schicksal des Brexits liegt in den Händen unserer britischen Freunde", sagte EU-Ratschef Donald Tusk zum Gipfelabschluss. "Wir sind auf das Schlechteste vorbereitet, aber hoffen das Beste. BRÜSSEL/LONDON - Nach der zweiwöchigen Verschiebung des Brexits beim EU-Gipfel in Brüssel geht das Drama um den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union in London weiter. (Wirtschaft, 22.03.2019 - 17:42) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 25. März 2019. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, den 25. März: TAGESVORSCHAU: Termine am 25. März 2019 (Boerse, 22.03.2019 - 17:31) weiterlesen...

Worauf sich der EU-Gipfel noch geeinigt hat. Vor allem der Umgang mit dem Machtstreben Chinas stand am Freitag beim EU-Gipfel in Brüssel im Fokus. Die EU-Spitzen fassten auch Beschlüsse zum Klimaschutz, zur Industriepolitik und zum Thema Desinformationen im Wahlkampf. BRÜSSEL - Neben der kurzfristigen Brexit-Verlängerung haben Kanzlerin Angela Merkel und die anderen Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel in Brüssel auch über die künftige Ausrichtung der EU diskutiert. (Boerse, 22.03.2019 - 17:18) weiterlesen...