Bund, Wirtschaftsstabilisierungsfonds

Die Bundesregierung hat sich darauf geeinigt, den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) bis Mitte 2022 weiter aufrechtzuerhalten.

18.11.2021 - 15:39:05

Bund verlängert Wirtschaftsstabilisierungsfonds

Das berichtet das "Handelsblatt" (Freitagausgabe) unter Berufung auf mehrere mit den Verhandlungen betraute Personen. Der WSF war zu Beginn der Coronakrise eingeführt worden, um notleidende Unternehmen zu retten.

Der Fonds stellt ein Volumen von bis zu 600 Milliarden Euro für direkte Staatseinstiege und Kreditgarantien zur Verfügung. Unter anderem die Lufthansa wurde über den WSF mit Milliarden bezuschusst. Voraussetzung für die Verlängerung war eine Entscheidung der Europäischen Kommission, die am Donnerstag getroffen wurde. Brüssel hatte das beihilferechtliche Rahmenwerk um sechs Monate bis zum 30. Juni 2022 verlängert und auch erweitert, teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

50 Prozent Eigenkapitalzuschuss für Weihnachtsmarkt-Unternehmer Für Unternehmer und Selbstständige auf Weihnachtsmärkten, deren Geschäft jetzt ausfällt, hatte die Bundesregierung besondere Erleichterungen bei den finanziellen Corona-Hilfen angekündigt. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 18:09) weiterlesen...

Bericht: Bundesregierung verlängert Corona-Sonderprogramm der KfW Die geschäftsführende Bundesregierung hat sich offenbar darauf verständigt, das Sonderprogramm der staatlichen KfW-Bank für Corona-notleidende Unternehmen bis Ende März zu verlängern. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 12:36) weiterlesen...

Deutschland sichert sich Covid-Medikament von Merck Das Bundesgesundheitsministerium hat einen Liefervertrag für das Covid-Medikament Lagevrio mit dem US-Pharmaunternehmen Merck abgeschlossen. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 10:47) weiterlesen...

Lieferengpässe bei Vorleistungsgütern bremsen Industrie Lieferengpässe haben die deutsche Industrie im Jahr 2021 gebremst. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 08:09) weiterlesen...

Ampel-Koalition will 30 Prozent Öko-Landwirtschaft Die Ampel-Koalition will bis 2030 einen Öko-Anteil von 30 Prozent an der landwirtschaftlichen Anbaufläche in Deutschland erreichen. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 01:04) weiterlesen...

64 Prozent weniger Streitfälle im öffentlichen Personenverkehr Die Streitfälle der Verbraucher mit Fluggesellschaften, Bahn- und Busunternehmen sind in diesem Jahr deutlich zurückgegangen. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 01:04) weiterlesen...