Frankreich, Berlin

Die Bundesregierung drängt offenbar darauf, dass ihr Kandidat René Obermann bereits im kommenden Jahr und nicht erst turnusgemäß 2020 an die Spitze des Airbus-Aufsichtsrates rückt.

07.11.2018 - 07:43:27

Berlin will Obermann schon 2019 an Spitze des Airbus-Aufsichtsrates

Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf deutsche Regierungskreise. Im April 2019 findet ein Wechsel an der Vorstandsspitze bei Airbus statt.

Auf den Deutschen Tom Enders folgt der Franzose Guillaume Faury. Damit würde Frankreich 2019 sowohl den Posten des Vorstandsvorsitzenden als auch, mit Denis Ranque, den des Verwaltungsratschefs besetzen. Die Deutschen wollten mit ihrer Forderung sicherstellen, dass bei allen wichtigen Entscheidungen in den Spitzenpositionen die Augenhöhe gewahrt bleibe, heißt es in Berlin. Airbus hält dagegen: Das Board sei völlig unabhängig, sagte ein Sprecher und verweist auf dessen Beschluss vom 8. Oktober. Da wurde Faury ernannt und bekräftigt, dass Ranque seine derzeitige Amtszeit, die bis April 2020 reicht, zu Ende führen werde. Anschließend wolle er auf eigenen Wunsch ausscheiden. Man werde rechtzeitig nach einem Nachfolger suchen und dabei "auf die internationale Mischung in Board? und Management achten."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

May präsentiert am Nachmittag Plan B für Brexit-Deal. Das bestätigte ein Regierungssprecher am Montag der Deutschen Presse-Agentur in London. LONDON/BERLIN - Die britische Premierministerin Theresa May will ihre Erklärung zum Plan B für ihr gescheitertes Abkommen über den EU-Austritt an diesem Montag frühestens um 16.30 Uhr (MEZ) präsentieren. (Wirtschaft, 21.01.2019 - 12:24) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Merrill Lynch nimmt Danone mit 'Buy' wieder auf - Ziel 76 Euro. Zugleich nahm er die Aktie des französischen Herstellers von Molkereiprodukten auf die "Europe 1"-Liste der Top-Werte auf. NEW YORK - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Danone mit "Buy" und einem Kursziel von 76 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. (Boerse, 21.01.2019 - 10:53) weiterlesen...

Aktien Europa: Überwiegend moderate Verluste nach Börsenrally am Freitag. Die Hoffnungen der Anleger auf den Einigungswillen der USA und Chinas im Handelsstreit seien aber nach wie vor hoch, hieß es an den Märkten. Laut den Experten der Helaba etwa setzt sich aktuell wohl die Ansicht durch, dass die bereits sichtbar werdenden wirtschaftlichen Bremsspuren dazu beitragen sollten. Aktuellstes Beispiel sind die schwachen Wirtschaftsdaten aus China, wo die Wirtschaft 2018 so langsam wuchs wie seit drei Jahrzehnten nicht mehr. PARIS/LONDON - Nach der Börsenrally vom Freitag haben Europas Aktienmärkte am Montag einen kleinen Teil ihrer Gewinne wieder abgegeben. (Boerse, 21.01.2019 - 10:32) weiterlesen...

Premierministerin May präsentiert am Nachmittag Brexit-Vorstellungen. Das bestätigte ein Regierungssprecher am Montag der Deutschen Presse-Agentur in London. LONDON - Die britische Premierministerin Theresa May will ihre Erklärung zum Plan B für den EU-Austritt an diesem Montag frühestens um 16.30 Uhr (MEZ) präsentieren. (Wirtschaft, 21.01.2019 - 09:58) weiterlesen...

Zitterpartie um Brexit: Maas fordert Klarheit von Briten. "Wir wissen mittlerweile, was man in London nicht will. Wir müssen jetzt endlich wissen, was man in London will und wofür es eine Mehrheit im Parlament gibt", sagte er am Montag am Rande eines EU-Treffens in Brüssels. Danach könne man dann mit den Kollegen aus London darüber reden, wie ein Brexit ohne Abkommen verhindert werden könne. BRÜSSEL - Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) erwartet von Großbritannien so schnell wie möglich Klarheit über den weiteren Fahrplan für den Brexit. (Wirtschaft, 21.01.2019 - 09:49) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt leicht. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1375 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1402 (Donnerstag: 1,1396) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag leicht gestiegen und hat damit einen Teil der Verluste vom Freitag wieder wettgemacht. (Boerse, 21.01.2019 - 09:45) weiterlesen...