Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Autoindustrie, Daimler

Die Autokonzerne Daimler und BMW wollen über ihre Tochterfirma Free Now künftig die US-Firma Uber direkt angreifen.

18.06.2019 - 16:33:42

Daimler und BMW wollen Uber Konkurrenz machen

"Deswegen erweitern wir unser Angebot und werden jetzt auch Mietwagen mit Chauffeur anbieten", sagt der designierte Free Now-Chef Eckart Diepenhorst der Wochenzeitung "Die Zeit". Der neue Service werde in diesem Sommer starten.

Er tritt damit in direkte Konkurrenz zu Uber, das in mehreren deutschen Großstädten bereits Mietwagen mit Fahrern gegen Provision vermittelt. In Berlin seien neben 8.000 Taxis bereits "geschätzt zwischen 1.500 und 2.000" solcher Mietwagen auf den Straßen unterwegs, sagt Diepenhorst. Sie gehörten in der Regel Unternehmern. "Die haben zum Beispiel 50 Fahrzeuge, 100 angestellte Fahrer mit Personenbeförderungsschein ? und Marktplätze wie wir vermitteln ihnen die Kunden", so der Free Now-Chef. Die Marke Free Now hieß bislang mytaxi und soll am 2. Juli umbenannt werden. Unter dem neuen Namen bündeln Daimler und BMW künftig ihre Aktivitäten in diesem Bereich. Über die App sollen auch weiterhin klassische Taxifahrten vermittelt werden ? die Kunden können sie dann direkt mit den Mietwagen-Angeboten vergleichen. "Wir glauben, es kommt ein starker Wettbewerb auf die Fahrer zu ? und dafür wollen wir sie vorbereiten", sagt Diepenhorst. Er fordert die Politik auf, die feste Tarifpflicht für Taxis zu lockern, damit es einen "fairen Wettbewerb" zwischen den Angeboten geben könne.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de