Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Finanzen

Die Aufregung um die extremen Kurskapriolen der Aktien des Videospielhändlers Gamestop und anderer Unternehmen am US-Finanzmarkt erreicht endgültig die politische Ebene.

29.01.2021 - 07:03:29

Im US-Kongress - Anhörungen zu Aktienmanie um Gamestop und Co.

Washington - Der künftige Vorsitzende des Bankenausschusses im US-Senat, Sherrod Brown, kündigte eine Anhörung «zum aktuellen Zustand des Aktienmarkts» an.

Es sei an der Zeit für die Börsenaufsicht SEC und den Kongress dafür zu sorgen, dass die Wirtschaft für alle funktioniere, nicht nur für die Wall Street. «Die Leute an der Wall Street scheren sich nur um die Regeln, wenn sie diejenigen sind, denen es wehtut», hieß es in Browns Statement.

Hintergrund ist der große Ärger von Anlegern über Restriktionen beim Handel mit Papieren von Gamestop und anderen Firmen, durch die sie sich bei einer Gewinnstrecke ausgebremst sehen. Vor allem der Online-Broker Robinhood geriet dadurch massiv in die Kritik und in den Verdacht, Kleinanleger gegenüber Wall-Street-Großinvestoren zu benachteiligen. Bei Firmen wie Gamestop oder der Kinokette AMC verloren Hedgefonds zuletzt viel Geld mit Wetten auf fallende Kurse, unter anderem weil sich Hobby-Händler in Online-Foren organisierten und die Aktien der Unternehmen erfolgreich nach oben trieben.

Dass Robinhood den Handel mit den Papieren so einschränkte, dass sie nur noch verkauft, aber nicht mehr gekauft werden können, könnte nun zum Politikum werden und eine größere Debatte um Regulierung lostreten. Laut US-Medien plant auch die Vorsitzende des Finanzausschusses im US-Repräsentantenhaus, Maxine Waters, eine Anhörung. Dabei soll es um die jüngsten Turbulenzen am Finanzmarkt und um die Rolle von Hedgefonds dabei gehen. Auch andere ranghohe Politiker der demokratischen Partei wie Elizabeth Warren und Alexandria Ocasio-Cortez forderten Aufklärung. Vertreter der republikanischen Partei äußerten ebenfalls Unverständnis für Robinhoods Entscheidung.

Nach dem Sturm der Empörung und ersten Klagen von Anlegern, die sich um Kursgewinne gebracht sehen, kündigte Robinhood am Abend an, die Handelsbeschränkungen für die Wertpapiere wieder zu lockern. Die Aktien von Gamestop stiegen daraufhin im nachbörslichen Handel um über 70 Prozent, die von AMC um fast 50 Prozent. Auch die Papiere anderer Unternehmen wie etwa des Smartphone-Pioniers Blackberry, für die ebenfalls Einschränkungen galten, legten kräftig zu. Robinhood-Chef Vlad Tenev erklärte im US-Finanzsender CNBC, die Handelsbeschränkungen seien zum Schutz des eigenen Unternehmens und seiner Kunden beschlossen worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Nemetschek auf 'Add' - Ziel 60 Euro. Der Anbieter von Bausoftware habe die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Knut Woller in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Nemetschek nach Eckdaten zum zweiten Quartal auf "Add" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. (Boerse, 28.07.2021 - 10:18) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg belässt Nemetschek auf 'Hold' - Ziel 65 Euro. Die Eckdaten des Softwareanbieters zum zweiten Quartal seien stark ausgefallen, schrieb Analyst Gal Munda in einer am Mittwoch vorliegenden Schnelleinschätzung. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Nemetschek nach vorläufigen Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. (Boerse, 28.07.2021 - 09:03) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Ziel für Alphabet A-Aktie auf 3150 Dollar - 'Buy'. Die Google-Mutter habe zum dritten Mal in Folge bei Umsatz und operativer Marge überzeugt, schrieb Analyst Brent Thill in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Es sei schwer, seinen Enthousiasmus zu bremsen. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat das Kursziel für Alphabet A-Aktie nach Zahlen von 2950 auf 3150 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 28.07.2021 - 08:03) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Bechtle auf 'Buy' - Ziel 192 Euro. Der IT-Dienstleister habe die Markterwartungen mit dem Vorsteuerergebnis klar übertroffen, schrieb Analyst Knut Woller in einer am Montag vorliegenden Studie. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Bechtle nach vorläufigen Quartalszahlen und einem etwas optimistischeren Gewinnausblick auf "Buy" mit einem Kursziel von 192 Euro belassen. (Boerse, 26.07.2021 - 12:44) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Suse auf 42 Euro - 'Buy'. Analyst Gautam Pillai senkte in einer am Montag vorliegenden Studie seine Schätzungen. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Suse von 43 auf 42 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 26.07.2021 - 08:58) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Snap und Twitter lösen Euphorie aus - Facebook auf Rekordhoch. Angeführt wurden die Gewinne von der Snap-Aktie, die um mehr als 20 Prozent nach oben schoss auf den höchsten Stand seit dem Börsengang vor mehr als vier Jahren. NEW YORK - Starke Quartalszahlen von Twitter , vor allem aber von Snap haben am Freitag kräftig steigende Aktienkurse in der gesamten Tech- und Social-Media-Industrie ausgelöst. (Boerse, 23.07.2021 - 17:35) weiterlesen...