Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Energie, Gas

Die Arbeiten in deutschen Gewässern waren zunächst aus Gründen des Vogelschutzes gestoppt worden - nun gibt eine Behörde grünes Licht für die Ablage der Nord Stream 2 auf dem Meeresboden.

17.05.2021 - 18:28:34

Zwei Kilometer - Nord Stream darf Leitung in deutschen Gewässern legen

Hamburg - Die Gaspipeline Nord Stream 2 darf im Mai auf zwei Kilometern Länge in deutschen Gewässern auf dem Meeresgrund abgelegt werden.

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg ordnete dazu am Montag die sofortige Vollziehung einer umstrittenen Genehmigung vom 14. Januar an, wie aus einer Mitteilung des Amtes hervorgeht.

Die zwei Kilometer befinden sich in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ). Nord Stream darf die Leitung demnach am Meeresboden ablegen, fertig montiert werden soll sie später. Derzeit baut Nord Stream 2 noch in dänischen Gewässern, die Arbeiten dort neigen sich aber dem Ende zu.

Gegen die Genehmigung vom Januar für den Weiterbau in der deutschen AWZ bis Ende Mai waren der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und die Deutsche Umwelthilfe unter dem Hinweis auf rastende Vögel im Vogelschutzgebiet vor Gericht gezogen. Durch die aufschiebende Wirkung bestehe bis Ende Mai kein Baurecht, erläuterte das BSH. Von Ende Mai bis Ende September greife dann eine Genehmigung aus dem Jahr 2018. Dann seien keine empfindlichen Rastvögel in der deutschen Ostsee.

«Nach sorgfältiger Abwägung aller zu berücksichtigenden Interessen ist diese Anordnung für eine Verlegung von zwei Kilometern erforderlich, damit die Pipeline, wie von der Vorhabensträgerin beabsichtigt, sicher im Bereich der deutschen AWZ auf dem Meeresboden temporär bis zum Weiterbau abgelegt werden kann», hieß es vom BSH. Naturschutzaspekte stünden dieser Anordnung nicht entgegen, da die Rastzeit der Vögel in diesem kurzen Abschnitt vorbei sei.

Die Deutsche Umwelthilfe kündigte rechtliche Schritte gegen die BSH-Entscheidung an. «Statt unser Klageverfahren abzuwarten, das eigentlich aufschiebende Wirkung hat, sollen hier Fakten geschaffen werden - gegen jede klimapolitische Vernunft sowie Geist und Wortlaut des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutz», kritisierte Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner. Die Deutsche Umwelthilfe will demnach einen Antrag beim Verwaltungsgericht Hamburg einreichen, um die aufschiebende Wirkung der Klage wiederherzustellen.

Die umstrittene Erdgaspipeline Nord Stream 2 von Russland durch die Ostsee nach Deutschland ist weitgehend fertiggebaut. In deutschen Gewässern fehlen den Angaben zufolge 13,9 Kilometer des einen Stranges und 16,8 Kilometer des zweiten Stranges. Die Pipeline zählt seit Jahren zu den Hauptstreitpunkten in den deutsch-amerikanischen Beziehungen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

IEA: Globale Ölnachfrage erreicht Vorkrisenniveau Ende 2022. Ende 2022 dürfte die Nachfrage wieder das Vorkrisenniveau erreicht haben, wie aus neuen Prognosen der IEA vom Freitag hervorgeht. Bis dahin dürfte die globale Rohölnachfrage auf rund 100 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag steigen. PARIS - Die Internationale Energieagentur IEA geht davon aus, dass sich die weltweite Ölnachfrage weiter von dem Schock in der Corona-Pandemie erholt. (Boerse, 11.06.2021 - 11:01) weiterlesen...

Nord Stream 2 bereitet fertigen ersten Strang auf Gasbefüllung vor. Es seien dafür mehrmonatige vorbereitende Arbeiten notwendig, teilte das Unternehmen im schweizerischen Zug am Donnerstag mit. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte vor einer Woche die fertige Verlegung der Rohre des ersten Stranges verkündet. Nötig war noch eine Verschweißung von zwei Enden im Meer. Damit sei jetzt die Leitung von Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern nach Russland durchgängig, hieß es. ZUG - Die Nord Stream 2 AG bereitet den fertigstellten ersten Strang der umstrittenen Ostseepipeline von diesem Freitag an für die Gasbefüllung vor. (Boerse, 10.06.2021 - 20:03) weiterlesen...

Hackerangriff auf Pipeline: Ermittler kommen an Großteil von Lösegeld. Das FBI habe eine digitale Geldbörse (Wallet) aufgespürt, die Hacker mutmaßlich benutzten, um eine Zahlung des betroffenen Unternehmens einzutreiben, sagte der stellvertretende FBI-Direktor Paul Abbate am Montag bei einer Pressekonferenz. WASHINGTON - Nach dem Hackerangriff auf die größte Benzin-Pipeline in den USA haben Ermittler den Großteil einer Lösegeldzahlung in der Digitalwährung Bitcoin im Wert von etwa 2,3 Millionen US-Dollar wiedererlangt. (Boerse, 08.06.2021 - 06:00) weiterlesen...

IAEA fordert Auskunft vom Iran über Anreicherung von Uran. Die Islamische Republik liefere seit vielen Monaten keine Antworten zum Verbleib von geheim gehaltenem nuklearen Material, beklagte Behördenchef Rafael Grossi am Montag in Wien. Dies habe "ernsthafte Folgen für die Gewährleistung, dass das iranische Atomprogramm friedlicher Natur ist". Der Iran steht seit langem unter Verdacht, an der Entwicklung von Atomwaffen zu arbeiten. WIEN - Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat vom Iran Auskunft über die Herstellung von hochangereichertem Uran verlangt. (Boerse, 07.06.2021 - 14:52) weiterlesen...

Preis für Opec-Öl steigt über 70 US-Dollar. Wie das Opec-Sekretariat am Montag in Wien mitteilte, betrug der Korbpreis am Freitag 70,21 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 32 Cent mehr als ein Tag zuvor. Die Opec berechnet den Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist weiter gestiegen und über die 70-Dollar-Marke geklettert. (Boerse, 07.06.2021 - 12:47) weiterlesen...