Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Familien

DGB-Chef Reiner Hoffmann hat die geplanten finanziellen Hilfen für Eltern, die ihre Kinder wegen des Lockdowns von Kitas und Schulen zu Hause betreuen müssen, nur als einen "ersten Schritt" bezeichnet.

17.12.2020 - 02:09:49

DGB-Chef verlangt bezahlte Freistellungen von Arbeitnehmern

Auch die Arbeitgeber müssten mehr tun, sagte Hoffmann der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). "Jetzt ist das soziale Gewissen der Arbeitgeber gefordert, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Freistellungen zu ermöglichen", sagte der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB).

"Was im Kabinett am Mittwoch beschlossen wurde, ist nur ein erster Schritt", sagte Hoffmann. Der DGB hält nach wie vor an seinen Forderungen fest: "Eltern brauchen einen klaren gesetzlichen Freistellungsanspruch gegenüber dem Arbeitgeber, eine Aufstockung der Entschädigung und die unbürokratische Auszahlung der Leistung", sagte der DGB-Vorsitzende. Denn Eltern könnten nicht Erziehungsarbeit und Berufstätigkeit gleichzeitig leisten. Die Regierung hatte am Mittwoch beschlossen, Eltern im Lockdown eine monatliche staatliche Verdienstausfallentschädigung von bis zu 2016 Euro zu bezahlen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

IW-Studie: Zwölf Euro Mindestlohn beträfe jede fünfte Tarifgruppe Eine Anhebung des Mindestlohns auf zwölf Euro, wie sie die Gewerkschaften und SPD-Arbeitsminister Hubertus Heil fordern, würde dreimal stärker in das Tarifsystem eingreifen als die Einführung des Mindestlohns 2015 und rund ein Fünftel aller Tarifgruppen betreffen. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 02:03) weiterlesen...

IG-Metall warnt Arbeitgeber vor Verschärfung des Tarifstreits Der IG-Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann hat die geplanten Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie verteidigt und die Arbeitgeber vor einer weiteren Verschärfung des Tarifkonflikts gewarnt. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 20:11) weiterlesen...

Gesamtmetall kritisiert Warnstreikankündigung der IG Metall Obwohl Unternehmen wie Daimler Milliardendividenden an Aktionäre ausschütten, sieht Gesamtmetall-Präsident Stefan Wolf in der laufenden Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie keinen Verteilungsspielraum. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 18:27) weiterlesen...

Opposition lehnt Koalitionsentwurf zur Frauenquote ab Vor der ersten Bundestagslesung des Regierungsentwurfs zur Frauenquote für Unternehmensvorstände hat die Opposition die Pläne zurückgewiesen: Linke und Grüne halten sie für unzureichend, FDP und AfD für wettbewerbsfeindlich. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 00:04) weiterlesen...

Unternehmen - Heil will Ausbildungsprämie in Corona-Krise erhöhen. Jetzt soll es mehr Geld geben, sagt der Arbeitsminister. Unternehmen, die trotz Krise weiter Auszubildende beschäftigen, werden vom Staat gefördert. (Wirtschaft, 21.02.2021 - 10:24) weiterlesen...

IG Metall beharrt auf Lohnerhöhung IG-Metall-Chef Jörg Hofmann lehnt die Forderung der Arbeitgeber nach einer Nullrunde in diesem Jahr in der Metall- und Elektroindustrie kategorisch ab. (Wirtschaft, 20.02.2021 - 06:02) weiterlesen...