Wahlen, G20

Deutschlands Topmanager und Unternehmer haben klare Forderungen an die deutsche G20-Präsidentschaft: Sie wünschen sich den Einsatz für Freihandel, Klimaschutz und Frieden.

01.12.2016 - 18:25:46

G20: Deutsche Manager fordern Kampf gegen Protektionismus

"In diesen Zeiten, in denen Protektionismus bedauerlicherweise zunimmt, sollte von der deutschen G20-Präsidentschaft ein klares Signal für offene Märkte und internationale Zusammenarbeit ausgehen", sagte Werner Baumann, Vorstandschef der Bayer AG, dem "Handelsblatt". "Dies ist vor allem deshalb wichtig, weil die Globalisierung ? in die richtigen Bahnen gelenkt ? weltweit Wohlstand und Innovationen beflügeln kann."

Viele Wirtschaftskapitäne würden es begrüßen, wenn das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP doch noch käme. "Ich würde mir wünschen, dass man TTIP nochmal aufleben lassen könnte, auch wenn ich weiß, dass das sehr schwierig wird", sagte Martin Herrenknecht, Inhaber des Tunnelbauers Herrenknecht. Seit Donnerstag wird die G20 für ein Jahr von Deutschland angeführt. Bundeskanzlerin Angela Merkel soll sich nach Vorstellung der deutschen Manager aber nicht nur für den Freihandel einsetzen. "Der Vorsitz Deutschlands bietet die Chance, in wichtigen Bereichen Akzente zu setzen: Klimaschutz, freier Handel, Ausbau eines schnellen, unterbrechungsfreien Internets", sagte Elmar Degenhart, Chef des Automobilzulieferers Continental. Der Kampf um Nachhaltigkeit, saubere Luft und Energieeffizienz befinde sich in "entscheidender Phase", ergänzte er. Deutschland könne durch die G20-Präsidentschaft wichtige Brücken zu den Schwellen- und Entwicklungsländern bauen, wünscht sich Pierre-Pascal Urbon, Chef des Solartechnikspezialisten SMA. Lars Bondo Krogsgaard, CEO des Windkraftspezialisten Nordex, fordert, dass die G20 den Weg in Richtung Klimaschutz und globale Energiewende weiter beschreitet.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Verbraucherschützer warnen vor Überzuckerung in Europa Nach der kürzlich erfolgten Liberalisierung des EU-Zuckermarktes warnen Verbraucherschützer vor wachsenden Gefahren für die Gesundheit durch Überzuckerung. (Wirtschaft, 21.01.2018 - 00:02) weiterlesen...

Nvidia erwartet Neustrukturierung der Autobranche Der US-Chiphersteller Nvidia erwartet eine grundlegende Neustrukturierung der Automobilbranche: "Die Zulieferkette ist nicht länger vertikal", sagte Danny Shapiro, Nvidias Senior Director Automotive, der "Welt am Sonntag". (Wirtschaft, 21.01.2018 - 00:02) weiterlesen...

Hipp steigt in Biokost-Verpflegung für Kitas ein Der Babynahrungshersteller Hipp erweitert sein Produktspektrum um Bio-Verpflegung für Kitas und Kindergärten. (Wirtschaft, 21.01.2018 - 00:01) weiterlesen...

Familienunternehmer warnen vor europäischer Einlagensicherung Der Bundesvorsitzende des Verbandes der Familienunternehmer, Reinhold von Eben-Worlée, lehnt den Aufbau einer europäischen Einlagensicherung strikt ab. (Wirtschaft, 20.01.2018 - 15:03) weiterlesen...

Uniper-Chef begrüßt Pläne für Kohleausstiegs-Kommission Der Vorstandsvorsitzende des Kraftwerkskonzerns Uniper, Klaus Schäfer, sieht die Pläne von Union und SPD zur Einrichtung einer Kohleausstiegs-Kommission positiv. (Wirtschaft, 20.01.2018 - 13:36) weiterlesen...

Wirtschaft drängt Union und SPD zu rascher Regierungsbildung Im Vorfeld des SPD-Parteitags plädiert das Gros der deutschen Wirtschaftsvertreter für eine rasche Regierungsbildung. (Wissenschaft, 20.01.2018 - 12:57) weiterlesen...