Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Russland, Luftfahrt

Deutschland hat nach jahrelangen Verhandlungen vier weitere Einflugpunkte für russische Airlines bewilligt.

09.11.2019 - 08:39:27

Bund genehmigt neue Russland-Flüge

Genehmigungen gebe es für die Flughäfen Paderborn/Lippstadt, Dortmund, Bremen und Nürnberg, berichtet das "Westfalen-Blatt". "Die rechtlichen Voraussetzungen dafür liegen jetzt vor", sagte der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) der Zeitung.

Der Flughafen Paderborn will die Verhandlungen mit einer russischen Fluggesellschaft bis zum Jahresende abschließen: Bereits in der zweiten Hälfte 2020 könnten die ersten Flüge von Paderborn nach Moskau abheben, sagte der Geschäftsführer des Flughafens Paderborn/Lippstadt, Marc Cezanne, dem "Westfalen-Blatt". Bislang haben vor allem größere Flughäfen Lizenzen für Russland-Flüge - darunter Düsseldorf und Hannover.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich im Minus. Das europäische Marktumfeld tendierte einheitlich tiefer. Belastend für die Börsenstimmung wirkten Berichte, wonach ein Teilabkommen im Handelsstreit zwischen den USA und China erst im kommenden Jahr abgeschlossen werden könnte. Lediglich die russische Börse zeigte sich im Plus. Der Moskauer RTS-Index legte um 0,44 Prozent auf 1454,74 Punkte zu. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Überwiegend mit Verlusten sind Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag aus dem Handel gegangen. (Boerse, 21.11.2019 - 18:28) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend moderate Kursabschläge. Der Moskauer RTS-Index sank um 0,22 Prozent auf 1448,40 Punkte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mehrheitlich leicht im Minus haben Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Mittwoch geschlossen. (Boerse, 20.11.2019 - 19:28) weiterlesen...

Zeuge untermauert Vorwürfe gegen Trump in Impeachment-Ermittlungen. Der US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland, sagte am Mittwoch im Kongress aus, es sei Druck auf die ukrainische Regierung ausgeübt worden, damit diese Ermittlungen in die Wege leitet, die Trumps Rivalen Joe Biden hätten schaden können. WASHINGTON - Ein wichtiger Zeuge hat in den Impeachment-Ermittlungen zentrale Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump untermauert. (Wirtschaft, 20.11.2019 - 15:52) weiterlesen...

Deutsche Unternehmen sollen Russland bei Abfallreform helfen. Die deutschen Unternehmen könnten dem Land bei seiner großangelegten Abfallreform mit hochmodernen Technologien für Müllentsorgung und Recycling unterstützen, sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben am Mittwoch in Moskau. Bei einer Konferenz präsentierte die Moskauer Auslandshandelskammer (AHK) die Möglichkeiten deutscher Unternehmen. "In Russland ist noch alles im Aufbau, deshalb wollen wir von Anfang an dabei sein", sagte der Moskauer AHK-Chef Matthias Schepp. MOSKAU - Abfallunternehmen können aus Sicht des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) auf einen milliardenschweren Markt in Russland hoffen. (Boerse, 20.11.2019 - 15:45) weiterlesen...

Saudischer König Salman droht Erzfeind Iran mit Gegenwehr. Das Königreich wolle keinen Krieg, sei aber bereit, sein Volk mit aller Entschlossenheit gegen jede Aggression zu verteidigen, sagte der Monarch am Mittwoch vor dem beratenden Schura-Rat des Landes. Der Iran müsse eine ernste Wahl treffen und die Konsequenzen tragen. "Wir hoffen, dass sich das iranische Regime für die Weisheit entscheidet", sagte Salman. RIAD - Der saudi-arabische König Salman hat dem Erzfeind Iran im Fall von Angriffen mit Gegenwehr gedroht. (Wirtschaft, 20.11.2019 - 15:06) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klaren Trend. In einem verhaltenen europäischen Börsenumfeld fehlte es an stärkeren Marktimpulsen. Der Moskauer RTS-Index stieg um 0,60 Prozent auf 1451,64 Punkte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Uneinheitlich haben sich Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag präsentiert. (Boerse, 19.11.2019 - 18:32) weiterlesen...