Luftverkehr, Deutschland

Deutlich mehr Geschäftsflüge.

19.10.2016 - 20:32:05

Nach guter Sommersaison: Lufthansa erhöht Gewinn-Erwartungen

Frankfurt/Main - Die wichtige Reisezeit im Sommer hat der Lufthansa einen überraschenden Lichtblick verschafft. Nach der Gewinnwarnung vom Juli schraubte das Management um Vorstandschef Carsten Spohr seine Erwartungen für das Gesamtjahr 2016 am Mittwochabend wieder herauf.

So soll der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (bereinigtes Ebit) nun doch etwa das Niveau von 1,8 Milliarden Euro aus dem Vorjahr erreichen, wie das Dax-Unternehmen mitteilte. Anleger freute das: Der Aktienkurs von Europas größtem Luftverkehrskonzern zog an der Börse in Frankfurt um mehr als 4 Prozent an.

Nach den Terroranschlägen in Europa hatte sich die Lufthansa im Sommer zunächst von der geplanten Gewinnsteigerung verabschiedet und für 2016 nur noch ein Ergebnis «unter Vorjahr» angepeilt. Analysten gingen im Schnitt zuletzt von weniger als 1,6 Milliarden Euro aus.

In den ersten neun Monaten fiel der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge um 1,6 Prozent auf 23,9 Milliarden Euro. Das bereinigte Ebit der Lufthansa sank um knapp ein Prozent auf 1,68 Milliarden Euro.

Vor allem die kurzfristigen Buchungen von Geschäftsreisenden hätten sich im September besser entwickelt als erwartet, begründete der Konzern seine Einschätzung. Zudem habe sich die Anpassung des Flugangebots an die veränderte Nachfrage ausgezahlt. Allerdings belasteten politische und wirtschaftliche Unsicherheiten weiterhin die Nachfrage vor allem auf Langstrecken-Verbindungen nach Europa. Daher seien weitere «wesentliche Ergebnisschwankungen» möglich.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Flug Fuerteventura-Frankfurt - Pöbelnder Passagier lässt Ferienflieger zwischenlanden. Dort beendete die Polizei die Schimpftiraden. «Unter Beifall der anderen Passagiere» sei ein pöbelnder Fluggast aus der Kabine geholt worden, berichtet einer der Reisenden - seine Urlaubermaschine musste wegen des Störenfrieds in Portugal zwischenlanden. (Politik, 21.01.2018 - 09:52) weiterlesen...

Lauda will Fluglinie kaufen - Frist für Angebote im zweiten Niki-Insolvenzverfahren endet. Bis dahin haben Interessenten eine zweite Chance, ein Angebot für die Fluglinie abzugeben - nun aber bei der österreichischen Insolvenzverwalterin. Korneuburg - Im Insolvenzverfahren für die Air-Berlin-Tochter Niki läuft heute eine weitere wichtige Frist ab. (Wirtschaft, 19.01.2018 - 04:41) weiterlesen...

Online-Auktion - Kebekus zufrieden mit Verlauf von Air-Berlin-Insolvenz. Tausende Gebote sind bereits eingegangen. Insgesamt ziehen die Verantwortlichen nach der Insolvenz ein erstes positives Fazit. Alles muss raus: Um die Insolvenzmasse zu vergrößern, kommen bei Air Berlin selbst die Schokoherzen unter den Hammer. (Wirtschaft, 18.01.2018 - 17:01) weiterlesen...

Sturmtief «Friederike» - Flugausfälle in München. Acht Flüge von und nach Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Köln der Lufthansa wurden wegen des Sturmtiefs annulliert, wie der Flughafen München mitteilte. Darüber hinaus fallen acht Flüge der niederländischen Airline KLM aus, die aufgrund des Wetters in Amsterdam nicht starten. Im Laufe des Tages könnten zudem noch weitere Flugausfälle hinzukommen. Am Frankfurter Flughafen habe es dagegen bisher keine wetterbedingten Ausfälle gegeben, bestätigte ein Fraport-Sprecher. München - Aufgrund des Sturmtiefs «Friederike» sind am Münchner Flughafen einige Flüge gestrichen worden. (Politik, 18.01.2018 - 08:56) weiterlesen...

Online-Auktion hat begonnen - Air-Berlin-Erinnerungsstücke beliebt Düsseldorf/Hamburg - Schoko-Herzen und Ledersitze mit Kultpotential: Für ehemaliges Inventar der insolventen Fluglinie Air Berlin sind bereits wenige Tage nach Beginn einer Online-Auktion Tausende Gebote abgegeben worden. (Wirtschaft, 18.01.2018 - 07:25) weiterlesen...

Auktion: Air-Berlin-Erinnerungsstücke beliebt. Hamburg - Schoko-Herzen und Ledersitze mit Kultpotential: Für ehemaliges Inventar der insolventen Fluglinie Air Berlin sind bereits wenige Tage nach Beginn einer Online-Auktion Tausende Gebote abgegeben worden. Die Preise sind inzwischen stark gestiegen. Selbst für Kaffeebecher mit Air-Berlin-Logo werden nach Angaben eines Hamburger Auktionshauses bis zu 100 Euro geboten. Die Auktion, bei der auch Flugzeugmodelle und Servierwagen unter den Hammer kommen, läuft seit Montag und endet am 1. Februar. Auktion: Air-Berlin-Erinnerungsstücke beliebt (Politik, 18.01.2018 - 04:08) weiterlesen...