Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

USA, Steuern

Der Wahlsieg von Joe Biden in den USA erhöht nach Ansicht von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) die Chancen für eine internationale Einigung auf eine Digitalsteuer.

12.11.2020 - 00:03:12

Finanzminister: Bessere Chancen auf Digitalsteuer mit Biden

Da die vier größten Digitalkonzerne der Welt ihren Sitz in den USA hätten, sei es normal, dass in dieser Frage gewisse Differenzen bestünden, sagte Scholz dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben). "Es gibt mit Joe Biden jedoch eine neue Bereitschaft, unterschiedliche Interessen kooperativ auszuhandeln", so der SPD-Politiker.

Das sei ein Fortschritt und auch in der Frage der Digitalbesteuerung sehr wichtig, denn sie sollte international im Konsens geklärt werden. "Nicht auszudenken, wenn inmitten der Pandemie auch noch Handelsstreitigkeiten und wechselseitige Sanktionen die Weltwirtschaft zusätzlich schwächen." Die Blaupausen für eine Einigung lägen bereits auf dem Tisch, so Scholz. Es sei verabredet, dass bis zum nächsten Sommer im Rahmen der OECD eine Einigung stehe. "Ich bin zuversichtlich, dass dies gelingen wird", sagte der Finanzminister.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Mehr als 2200 Corona-Tote an einem Tag in den USA. BALTIMORE - In den USA hat die Zahl der binnen 24 Stunden erfassten Corona-Toten am zweiten Tag in Folge die 2000er-Marke überschritten. Am Mittwoch meldeten die Behörden 2297 Tote mit einer bestätigten Coronavirus-Infektion, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore von Donnerstagmorgen (MEZ) hervorging. Dies entspricht dem höchsten Stand seit Anfang Mai. Tags zuvor waren es 2146 gewesen. Damit nähert sich die Zahl dem bislang höchsten Wert von 2609 Toten am 15. April. Mehr als 2200 Corona-Tote an einem Tag in den USA (Wirtschaft, 26.11.2020 - 10:03) weiterlesen...

Verdi: Amazon-Beschäftigte streiken in Bad Hersfeld. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi haben in den beiden Werken am hessischen Standort Beschäftigte mit Beginn der Nachtschicht am späten Mittwoch die Arbeit niedergelegt. Der Streik solle bis Samstag dauern. Verdi hat auch an anderen Amazon-Standorten zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. BAD HERSFELD - Beschäftigte des Onlinehändlers Amazon wollen in Bad Hersfeld (Kreis Hersfeld-Rotenburg) mit einem mehrtägigen Streik erneut Druck machen im jahrelangen Kampf für einen Tarifvertrag. (Boerse, 26.11.2020 - 09:07) weiterlesen...

Verdi: Erneut Streiks bei Amazon - Online-Händler gelassen. Rund um den umsatzstarken Einkaufstag "Black Friday" hat die Gewerkschaft an sieben deutschen Versandzentren zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. BERLIN - Mit mehrtägigen Streiks beim Online-Händler Amazon will die Gewerkschaft Verdi im jahrelangen Kampf für einen Tarifvertrag erneut Druck machen. (Boerse, 26.11.2020 - 08:51) weiterlesen...

Verdi: Amazon-Beschäftigte streiken an zwei Standorten. Die Gewerkschaft protestiere damit gegen die Weigerung des Unternehmens, die Tarifverträge des Einzelhandels zu unterzeichnen und einen Tarifvertrag zu "Guter und Gesunder Arbeit" abzuschließen, teilte der Verdi-Landesbezirk am Donnerstag mit. Der Streik solle bis Samstag andauern. Verdi hat auch an anderen Amazon-Standorten zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. WERNE/RHEINBERG - Beschäftigte des Online-Händlers Amazon haben nach Angaben der Gewerkschaft Verdi an den Standorten Rheinberg (Kreis Wesel) und Werne (Kreis Unna) ihre Arbeit niedergelegt. (Boerse, 26.11.2020 - 07:51) weiterlesen...

Devisen: Euro klettert auf höchsten Stand seit knapp drei Monaten. Am Morgen stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1936 US-Dollar und kostete damit so viel wie letztmalig Anfang September. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1890 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag ein Dreimonatshoch erreicht. (Boerse, 26.11.2020 - 07:34) weiterlesen...

Mehrtägiger Streik am Amazon-Standort Koblenz gestartet. Im Rahmen eines bundesweiten Streiks, zu dem die Gewerkschaft Verdi aufgerufen hatte, legten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Beginn der Schicht von Mittwoch auf Donnerstag ihre Arbeit nieder. Das teile ein Verdi-Sprecher vor Ort mit. Der Streik soll demnach bis Samstag dauern. KOBLENZ - Mit einem mehrtägigen Streik wollen Amazon -Mitarbeiter am Standort Koblenz im jahrelangen Kampf für einen Tarifvertrag erneut Druck machen. (Boerse, 26.11.2020 - 07:30) weiterlesen...