Energie, Unions-Antrag

Der Vorstoß von CDU und CSU zum Stopp der sogenannten "Gasumlage" hat keine Mehrheit im Bundestag gefunden.

23.09.2022 - 11:58:49

Unions-Antrag gegen Gasumlage findet keine Mehrheit im Bundestag

Neben den Ampel-Fraktionen votierte am Freitagvormittag auch die Linke dafür, den Antrag in die Ausschüsse zu überweisen, nur Union und AfD wollten direkt in der Sache abstimmen. Bestandteile des Entwurfs waren unter anderem auch ein sogenannter "Bürger-Basispreis", der die Grundversorgung mit Gas "bezahlbar" halten sollte.

Haushalte im unteren Einkommensdrittel sollten mit einer Energiepauschale in Höhe von 1.000 Euro unterstützt werden. Die Netzentgelte für 2023 sollten nach Vorstellung der Union vollständig ausgesetzt werden, die Stromsteuer auf den EU-Mindestsatz gesenkt und eine wirkungsvolle finanzielle Unterstützung auch für kleine und mittlere Unternehmen sichergestellt werden. Zudem bekräftigen die Unions-Abgeordneten ihre Forderung, zur Abwendung eines drohenden Energienotstands für den befristeten Weiterbetrieb der noch im Betrieb befindlichen Kernkraftwerke in der Krise zu sorgen und Kohlekraftwerke aus den Reserven an den Strommarkt zu holen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

EU-Kommission bereitet sich auf Blackouts und andere Notlagen vor Die EU-Kommission bereitet sich angesichts von Ukraine-Krieg und Energiekrise auf Stromausfälle und andere Notlagen auch innerhalb der Europäischen Union vor. (Wirtschaft, 04.10.2022 - 00:03) weiterlesen...

EU-Kommissare Breton und Gentiloni fordern neuen EU-Schuldenfonds Die beiden EU-Kommissare Thierry Breton und Paolo Gentiloni haben auf das deutsche 200-Milliarden-Ausgabenpaket mit der Forderung nach einem neuen schuldenfinanzierten EU-Fonds zur Abfederung der Energiekrise reagiert. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 21:28) weiterlesen...

Söder verlangt Gaspreisbremse noch im Oktober Aus den Ländern wächst der Druck auf die Ampelkoalition, schnell die angekündigte Gaspreisbremse einzuführen. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 16:23) weiterlesen...

Tschentscher warnt vor Abwanderung energieintensiver Industrien Der künftige Bundesratspräsident Peter Tschentscher (SPD) hat Bund und Länder zu weiteren Notmaßnahmen aufgerufen, die über den 200-Milliarden-Euro-"Abwehrschirm" hinausgehen. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 14:36) weiterlesen...

Lemke erwartet keine Energiespar-Gesetze für Privathaushalte Auf Privathaushalte kommen nach den Worten von Umweltministerin Steffi Lemke keine gesetzlichen Vorschriften zum Energiesparen zu. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 08:54) weiterlesen...

Städtetag mahnt Privathaushalte zum Energiesparen Der Deutsche Städtetag hat zu größeren Anstrengungen beim Energiesparen aufgerufen. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 01:03) weiterlesen...