Wahlen, Bayer-Chef

Der Vorstandsvorsitzende der Bayer AG, Werner Baumann, begrüßt die erneute Kandidatur von Angela Merkel (CDU) für die Bundestagswahl 2017.

22.11.2016 - 08:17:42

Bayer-Chef begrüßt Merkels erneute Kandidatur

"Frau Merkel macht seit vielen Jahren gute Arbeit. Das sollte nicht vergessen werden", sagte Baumann der "Bild" (Dienstag). Der Bayer-Chef mahnte mit Blick auf die nächste Regierung ein Ende der steigenden Belastungen bei Energiekosten und Sozialabgaben an: "Die nächste Bundesregierung muss diese Themen ohne Frage im Blick haben und gegensteuern."

Als dringendste Aufgabe des nächsten Kabinetts bezeichnete Baumann eine Verbesserung der Forschungs- und Innovationsbedingungen in Deutschland. "Mein größter Wunsch ist mehr Innovationsförderung. Wir wollen ja hier in Deutschland weiter investieren. Dafür brauchen wir eine sinnvolle Regulierung und dürfen nicht jede Innovation im Keim ersticken", sagte Baumann der Zeitung. Als Beispiel nannte er das Anbauverbot für gentechnisch-veränderte Pflanzen. "Dafür gibt es keine wissenschaftliche Grundlage. Es gibt seit 25 Jahren nicht einen Fall, in dem diese Technologie dem Menschen oder der Umwelt geschadet hätte. Klar ist aber auch: Wenn gentechnisch verändertes Saatgut in Europa abgelehnt wird, dann akzeptieren wir das - auch wenn wir inhaltlich anderer Meinung sind", sagte Baumann. Der Bayer-Chef gestand ein, dass es mit den Grünen große Differenzen gibt: "Wir sind mit den Grünen im Gespräch und vertreten in einigen Punkten sicherlich eine andere Auffassung."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Volkswagen trotz Diesel-Skandals mit Rekord-Ergebnis Trotz des Diesel-Skandals hat der Volkswagen-Konzern 2017 ein Rekord-Ergebnis erzielt. (Wirtschaft, 23.02.2018 - 16:28) weiterlesen...

Norweger wollen mehr in deutschen Mittelstand investieren Der norwegische Staatsfonds will seine Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen in Deutschland in den nächsten Jahren deutlich erhöhen. (Wirtschaft, 23.02.2018 - 07:54) weiterlesen...

Ifo-Geschäftsklimaindex im Februar auf 115,4 Punkte gesunken Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Februar stärker als erwartet gesunken: Der Index steht im zweiten Monat des Jahres bei 115,4 Zählern, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Donnerstag mit. (Wirtschaft, 22.02.2018 - 10:06) weiterlesen...

Daimler alarmiert: Kräfte vom rechten Rand drängen in Betriebsräte Der Autohersteller Daimler befürchtet einen Rufschaden, weil rechte Gruppen in den Betriebsrat im Stammwerk in Stuttgart-Untertürkheim drängen. (Wirtschaft, 22.02.2018 - 01:06) weiterlesen...

Vertrag mit Telekom-Chef Höttges um fünf Jahre verlängert Der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG hat den Vertrag mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Timotheus Höttges um weitere fünf Jahre verlängert. (Wirtschaft, 21.02.2018 - 17:56) weiterlesen...

VKU-Präsident kritisiert Modellpolitik deutscher Autobauer Der Präsident des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), Michael Ebling, hat vor dem "Diesel-Urteil" des Bundesverwaltungsgerichts in dieser Woche die Modellpolitik der deutschen Fahrzeug-Hersteller kritisiert. (Wirtschaft, 21.02.2018 - 12:29) weiterlesen...