Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wirtschaftskrise, Wirtschaftsweise

Der Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Lars Feld, befürchtet infolge des Lockdowns einen Rückgang des Wirtschaftswachstums in Deutschland von einem halben Prozentpunkt oder mehr - aber nicht in den negativen Bereich.

04.01.2021 - 02:00:55

Wirtschaftsweise erwarten trotz Lockdown Wachstum

"Ich denke, dass die Prognose des Sachverständigenrats (aus dem Herbst 2020) nicht haltbar sein wird wegen der schärferen Restriktionen, dass wir nicht bei plus 3,7 Prozent im Jahr 2021 landen werden, sondern darunter", sagte Feld der "Bild" (Montagausgabe). "Aber es ist durchaus noch eine Drei vor dem Komma möglich, abhängig von der weiteren Dynamik des Infektionsgeschehens und den Impfungen."

Der Chef der Wirtschaftsweisen verwies darauf, dass in der Prognose des Sachverständigenrates vom Herbst bereits eine leichte Lockdown-Restriktion wie im November für den ganzen Winter andauert bis in den März hinein eingepreist gewesen sei. Der jetzt geltende Lockdown sei jedoch schärfer. Und das erste Quartal sei für das Wachstum eines Jahres "besonders wichtig". Feld erwartet zudem weiterhin negative Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt: "Wir haben schon im vergangenen Jahr eine Erhöhung der Arbeitslosquote gehabt. Ich würde davon ausgehen, dass das über den Jahresverlauf 2021 so anhält."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

EU-Kommissar gegen Sozialabbau zur Finanzierung der Corona-Schulden EU-Sozialkommissar Nicolas Schmit hat davor gewarnt, wegen der hohen Staatsverschuldung für die Corona-Hilfsprogramme in Europa Sozialleistungen zu kürzen. (Wirtschaft, 23.01.2021 - 01:03) weiterlesen...

EU-Kommission ruft zu mehr Einsatz gegen Jugendarbeitslosigkeit auf Vor der Hintergrund der anhaltenden Coronakrise hat die EU-Kommission die Mitgliedstaaten zu mehr Entschlossenheit im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit aufgerufen. (Wirtschaft, 23.01.2021 - 01:03) weiterlesen...

FDP unterstützt Forderung nach Corona-Zuschlag für Hartz-Bezieher Die FDP unterstützt Pläne von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), die Bezieher von Hartz IV in der Coronapandemie stärker finanziell zu unterstützen. (Wirtschaft, 23.01.2021 - 00:03) weiterlesen...

Wirtschaftsweise Grimm: Aussetzung der Insolvenzordnung riskant Die Ökonomin und Wirtschaftsweise Veronika Grimm warnt vor einer weiteren Verlängerung der Aussetzung der Insolvenzordnung. (Wirtschaft, 22.01.2021 - 13:13) weiterlesen...

Auszahlung der Überbrückungshilfe III frühestens im März erwartet Auch nach der schwierigen Einigung innerhalb der Bundesregierung über eine Vereinfachung, Beschleunigung und Erhöhung der sogenannten Überbrückungshilfe III dürften so schnell keine Hilfsgelder an Unternehmen fließen. (Wirtschaft, 22.01.2021 - 13:02) weiterlesen...

Jahreswirtschaftsbericht: Altmaier korrigiert Prognose Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) erwartet für dieses Jahr deutlich weniger Wachstum, als noch im Herbst vorausgesagt. (Wirtschaft, 22.01.2021 - 11:29) weiterlesen...