Energie, Verbraucherschützer

Der Verbraucherzentrale Bundesverband pocht auf eine Verschiebung der Gasumlage.

15.08.2022 - 14:06:04

Verbraucherschützer verlangen Verschiebung der Gasumlage

"Die Umlage ist ein Schnellschuss, zu viele Fragen sind noch offen", sagte VZBV-Chefin Ramona Pop der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). "Die Bundesregierung muss die Einführung der Umlage verschieben, um die offenen Fragen zu klären und das dringend benötigte Hilfspaket zu beschließen."

Die ganze Maßnahme könne nicht ohne ein Entlastungspaket eingeführt werden. "Solange die Koalition über weitere Entlastungsmaßnahmen streitet, soll die Umlage steuerfinanziert werden", sagte Pop.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

EU-Kommissare Breton und Gentiloni fordern neuen EU-Schuldenfonds Die beiden EU-Kommissare Thierry Breton und Paolo Gentiloni haben auf das deutsche 200-Milliarden-Ausgabenpaket mit der Forderung nach einem neuen schuldenfinanzierten EU-Fonds zur Abfederung der Energiekrise reagiert. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 21:28) weiterlesen...

Söder verlangt Gaspreisbremse noch im Oktober Aus den Ländern wächst der Druck auf die Ampelkoalition, schnell die angekündigte Gaspreisbremse einzuführen. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 16:23) weiterlesen...

Tschentscher warnt vor Abwanderung energieintensiver Industrien Der künftige Bundesratspräsident Peter Tschentscher (SPD) hat Bund und Länder zu weiteren Notmaßnahmen aufgerufen, die über den 200-Milliarden-Euro-"Abwehrschirm" hinausgehen. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 14:36) weiterlesen...

Lemke erwartet keine Energiespar-Gesetze für Privathaushalte Auf Privathaushalte kommen nach den Worten von Umweltministerin Steffi Lemke keine gesetzlichen Vorschriften zum Energiesparen zu. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 08:54) weiterlesen...

Städtetag mahnt Privathaushalte zum Energiesparen Der Deutsche Städtetag hat zu größeren Anstrengungen beim Energiesparen aufgerufen. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 01:03) weiterlesen...

Finanzierungsfragen bei 9-Euro-Ticket-Nachfolge weiter offen Angesichts der steigenden Energiepreise will der Bund das nächste Gesetzespaket für die "Entlastung" von Bürgern und Unternehmen schnell verabschieden. (Wirtschaft, 02.10.2022 - 13:08) weiterlesen...