Baden-Württemberg, Deutschland

Der Stuttgarter Autobauer will seinen Beschäftigten eine Prämie zahlen, die im Maximalfall um 1300 Euro höher liegt als im Vorjahr.

20.01.2023 - 13:19:49

Mercedes-Beschäftigte erhalten bis zu 7300 Euro Prämie. Sie sollen so am Erfolg des Unternehmens partizipieren.

Rund 93.000 Beschäftigte von Mercedes-Benz in Deutschland können sich über eine Ergebnisbeteiligung in Rekordhöhe freuen. Der Autobauer zahle den Tarifbeschäftigten eine Prämie von bis zu 7300 Euro, teilte das Unternehmen am Freitag in Stuttgart mit. Im Vorjahr lag die Prämie bei 6000 Euro. Das Geld soll mit dem April-Entgelt überwiesen werden.

«Mit der höchsten Ergebnisbeteiligung in der Unternehmensgeschichte bedanken wir uns für das herausragende Engagement und den persönlichen Einsatz», sagte die Personalvorständin Sabine Kohleisen laut Mitteilung. Der Belegschaft sei unter schwierigen Rahmenbedingungen viel abverlangt worden, sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Ergun Lümali. Mit der Prämie würden die Beschäftigten «angemessen am Erfolg des Unternehmens partizipieren».

Beide Seiten hätten sich auch auf eine neue Berechnung ab dem laufenden Geschäftsjahr verständigt. Die Berechnungslogik werde mit der bestehenden Systematik für Führungskräfte vereinheitlicht, hieß es. Die Beteiligung werde sich so für alle Beschäftigtengruppen noch stärker an der Zielerreichung des Unternehmens ausrichten. Der bisherige Deckel der Prämie in Höhe von 6465 Euro sei damit außer Kraft, teilte eine Sprecherin mit.

Mercedes will Mitte Februar Zahlen für das Geschäftsjahr 2022 vorlegen. Der Autobauer konnte im vergangenen Jahr trotz der unsicheren Konjunkturlage weiter auf hohe Verkaufspreise setzen und im Oktober seinen Ausblick für das Gesamtjahr erneut erhöhen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Dreijahres-Vertrag für Kreis als DEB-Coach (Sport, 30.01.2023 - 14:41) weiterlesen...

Unruhe bei Panzermotoren-Hersteller am Bodensee. Der Hersteller der deutschen Panzer-Motoren hat volle Auftragsbücher. Doch dem britischen Mutterkonzern geht es schlecht. Eigentlich müsste sich die Belegschaft von Rolls-Royce Power Systems in Friedrichshafen freuen. (Wirtschaft, 30.01.2023 - 14:14) weiterlesen...

Passagierflieger mit Wasserstoffantrieb rücken näher. Wasserstoff ist für viele ein Hoffnungsträger. Und die Entwicklung schreitet schnell voran. Die Luftfahrt gilt als Klimasünder - und muss daher mit den Emissionen runter. (Wirtschaft, 30.01.2023 - 14:04) weiterlesen...

Sparkurs bei Panzer-Motorenhersteller? Betriebsrat alarmiert. Der Hersteller der deutschen Panzer-Motoren hat volle Auftragsbücher. Doch dem britischen Mutterkonzern geht es schlecht. Eigentlich müsste sich die Belegschaft von Rolls-Royce Power Systems freuen. (Wirtschaft, 30.01.2023 - 12:03) weiterlesen...

Tod von Doppelgängerin könnte Mord gewesen sein. Schnell glauben die Ermittler zu wissen, wer das Opfer ist. Doch der Fall ist komplizierter als zunächst vermutet. Eine Frau wird im Sommer tot in einem Auto entdeckt. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 10:34) weiterlesen...

Auslandsgeschäft hilft Schleich in unsicheren Zeiten. Und es gibt schon Pläne für eine neue Produktlinie. Die Tierfiguren von Schleich sind in vielen Kinderzimmern zu finden - selbst im Ausland. (Wirtschaft, 30.01.2023 - 09:47) weiterlesen...