Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Kühnert

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Kevin Kühnert plädiert dafür, Wertzuwächse von Grundstücken künftig "abzuschöpfen", etwa, wenn aus ihnen Bauland wird.

30.04.2021 - 01:05:05

Kühnert will Wertzuwächse von Grundstücken künftig abschöpfen

"Grund für den Wertzuwachs ist allein eine entsprechende kommunale Ausweisung des Grundstücks als Bauerwartungsland", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagausgabe). Für die SPD stehe dieser Teil des Wertzuwachses daher der Allgemeinheit zu.

"Boden und Wohnraum können nicht wie x-beliebige Waren behandelt werden." Bund, Länder und Kommunen dürften nicht länger Grundstücke privatisieren. "Dass klamme Gemeinden ihre Kassen durch Bodenveräußerungen kurzfristig auffüllen mussten, rächt sich heute bitter. Nun versuchen viele von ihnen, Areale für ein Vielfaches der damaligen Erlöse zurückzukaufen", kritisierte Kühnert. Hier müsse der Bund einspringen, etwa durch die Immobilienanstalt des Bundes, die seine Partei durchgesetzt habe und die ihre Grundstücke immer zuerst den Kommunen zur Nutzung anbietet oder selbst Wohnungen baut. Um den Druck auf dem Wohnungsmarkt zu lindern, wolle sich die SPD zudem für einen Mietenstopp für fünf Jahre einsetzen, sagte der Vizevorsitzende: "In diesen fünf Jahren soll dann mit massiver Unterstützung bezahlbarer Neubau geschaffen werden." Das Bundesverfassungsgericht hatte Mitte April den Berliner Mietendeckel für verfassungswidrig erklärt, weil der Bund, nicht das Land, das Mietpreisrecht regle. Für Kühnert ist dies "ein Arbeitsauftrag" für die nächste Bundesregierung, eine politische Entscheidung darüber zu treffen. "Die SPD wollte das bereits in der Groko, CDU und CSU haben es verhindert."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Immobilien - Erneut mehr neue Wohnungen genehmigt. Neue Erhebungen zeigen, dass die Zahl der Baugenehmigungen weiter ansteigt. Gegen die Wohnungsnot in vielen Städten hilft nur Bauen. (Wirtschaft, 18.05.2021 - 09:08) weiterlesen...

Im März erneut mehr neue Wohnungen genehmigt. Im März waren es 38 204 Einheiten, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag berichtete. Um Saison- und Kalendereffekte bereinigt ist das eine Steigerung um 7,0 Prozent zum Vormonat. Bereits im Januar und Februar hatte es steigende Zahlen gegeben, ausgehend von einem zwischenzeitlichen Höchststand im vergangenen Jahr. WIESBADEN - Die Bauverwaltungen in Deutschland genehmigen weiter mehr neue Wohnungen als zuvor. (Boerse, 18.05.2021 - 08:31) weiterlesen...

Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen im März gestiegen Im März 2021 ist in Deutschland der Bau von 38.204 Wohnungen genehmigt worden. (Wirtschaft, 18.05.2021 - 08:17) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank hebt LEG Immobilien auf 'Buy' - Ziel 141 Euro. Das Immobilienunternehmen sei angesichts der im September anstehenden Bundestagswahl nun sein Favorit im Bereich Wohnimmobilien - jetzt vor Deutsche Wohnen und Vonovia, schrieb Analyst Tom Carstairs in einer am Dienstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Commerzbank hat LEG von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 132 auf 141 Euro angehoben. (Boerse, 18.05.2021 - 07:32) weiterlesen...

Grand City Properties profitiert weiterhin von steigenden Mieten. Allerdings gingen die Mieterlöse im ersten Quartal 2021 aufgrund von Immobilienverkäufen etwas zurück. Dies drückte auch auf die Ergebnisse. Die Ziele für das Gesamtjahr bestätigte das MDax-Unternehmen am Dienstag in Luxemburg. LUXEMBURG - Der Wohnimmobilienkonzern Grand City Properties profitiert weiterhin von einer starken Nachfrage nach Wohnungen. (Boerse, 18.05.2021 - 07:12) weiterlesen...

Orascom Development Holding AG erzielt einen Nettogewinn von CHF 3.1 Millionen. Orascom Development Holding AG erzielt einen Nettogewinn von CHF 3.1 Millionen Orascom Development Holding AG erzielt einen Nettogewinn von CHF 3.1 Millionen (Boerse, 18.05.2021 - 07:04) weiterlesen...