Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Steuern, Wirtschaftskrise

Der Staat sollte nach den Worten von Ifo-Präsident Clemens Fuest als Rettungsinstrument für Unternehmen stärker den steuerlichen Verlustrücktrag nutzen.

25.10.2020 - 13:04:08

Ifo-Chef: Verlustrücktrag stärker als Rettungsinstrument nutzen

Dies sei eine zielgenaue und kostengünstige Finanzspritze, schreibt Fuest in einem Gasbeitrag für das "Handelsblatt" (Montagsausgabe). "Es ist höchste Zeit, die Obergrenze bei der Verlustverrechnung deutlich anzuheben."

Der Verlustrücktrag erlaubt es Unternehmen, im Jahr 2020 erlittene Verluste mit steuerpflichtigen Gewinnen des Jahres 2019 zu verrechnen. Vor der Krise war der Verlustrücktrag auf eine Million Euro beschränkt. Der Gesetzgeber hatte den Verlustrücktrag zwar in der Coronakrise erhöht: "Man war aber zu zögerlich", kritisierte Fuest. Bei der Körperschaftsteuer wurde die Obergrenze auf maximal fünf Millionen Euro angehoben, bei der Gewerbesteuer geschah nichts. "Die derzeit geltende Beschränkung der Verlustverrechnung verstärkt die Krise, denn sie belastet gerade Unternehmen, die vor der Krise positive Erträge erwirtschaftet haben und nun krisenbedingt Verluste erleiden", so Fuest. Bei einer deutlichen Erweiterung des Verlustrücktrags würden nur Unternehmen entlastet, die vor der Krise ein funktionierendes Geschäftsmodell hatten und ihre Gewinne in Deutschland versteuert haben. Wer schon vorher Verluste machte, könnte den Rücktrag nicht nutzen. "Zweitens kostet die Maßnahme den Fiskus wenig Geld", hält Fuest fest.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

CSU gegen Überlegungen aus den Ländern zu 'Corona-Soli'. Parteichef Markus Söder sprach von einer absurden Idee. "Diese Steuererhöhung belastet Bürger und Wirtschaft gleichermaßen. Das ist mit der Union nicht zu machen", sagte der bayerische Ministerpräsident der "Passauer Neuen Presse" und dem "Donaukurier" (Dienstag). BERLIN - Die CSU lehnt Überlegungen mehrerer SPD-geführter Landesregierungen ab, einen Corona-Solidaritätszuschlag einzuführen. (Wirtschaft, 24.11.2020 - 05:21) weiterlesen...

Presse: Ex-Fed-Chefin Janet Yellen soll US-Finanzministerin werden. Der gewählte Präsident Joe Biden wolle die 74-Jährige für den Posten nominieren, schrieben das "Wall Street Journal" und die "New York Times" am Montag unter Berufung auf informierte Personen. Yellen selbst habe dazu keinen Kommentar abgeben wollen, berichteten die Zeitungen. WASHINGTON - Die ehemalige Notenbankchefin Janet Yellen soll nach Medienberichten als erste Frau die Führung des US-Finanzministeriums übernehmen. (Wirtschaft, 23.11.2020 - 22:02) weiterlesen...

Eltern in Niedersachsen bekommen Entschädigung für Homeschooling. Ein Verdienstausfall könne durch staatliche Leistungen kompensiert werden, wenn Kinder bis zu einem Alter von zwölf Jahren zu Hause lernen müssen, teilte Ministeriumssprecherin Anne Hage der "Neuen Osnabrücker Zeitung" am Montag mit. "Abstimmungen zwischen dem Sozial- und dem Kultusministerium haben zu der Klarstellung geführt, dass der Wechsel in das Szenario B faktisch zu einem Betretungsverbot für diejenigen Schülerinnen und Schüler führt, die zu Hause unterrichtet werden." Im Szenario B werden Schüler nicht mehr in der Schule, sondern daheim unterrichtet. Vergangene Woche hatte das Sozialministerium Ausfallzahlungen noch abgelehnt. HANNOVER - Eltern in Niedersachsen werden doch vom Land entschädigt, wenn sie ihre Kinder daheim betreuen müssen. (Wirtschaft, 23.11.2020 - 21:26) weiterlesen...

Corona-Soli: CSU lehnt Vorstoß von SPD-Ministerpräsidenten ab Der Vorstoß von SPD-Ministerpräsidenten für einen Corona-Solidaritätszuschlag stößt bei der Union auf Ablehnung. (Wirtschaft, 23.11.2020 - 18:51) weiterlesen...

Proteste in Guatemala: Parlament zieht Haushaltsentwurf zurück. "Mit dem Ziel, die Regierbarkeit des Landes und den sozialen Frieden zu bewahren, haben wir beschlossen, das Haushaltsverfahren zu suspendieren", sagte der Parlamentspräsident Allan Rodríguez am Montag in einer Videobotschaft, umgeben von weiteren Abgeordneten. Der Haushaltsplan werde nicht mehr dem Präsidenten zur Unterzeichnung vorgelegt, sagte der Politiker von der konservativen Regierungspartei Vamos. GUATEMALA-STADT - Nach zwei Tagen teils heftiger Proteste in Guatemala hat das Parlament den umstrittenen Haushaltsplan für das kommende Jahr zurückgezogen. (Wirtschaft, 23.11.2020 - 18:06) weiterlesen...

Tusk: Haltung von Polens Regierung in der EU dient Russland. "Alle, ich betone, alle Handlungen der PiS passen präzise in die Strategie Russlands, die EU zu zerschlagen und Polen geopolitisch zu isolieren", schrieb der einstige EU-Ratspräsident und frühere polnische Regierungschef am Montag auf Twitter. Es sei dabei eine zweitrangige Frage, ob die PiS dies bewusst mache oder nicht. WARSCHAU - Der Chef der Europäischen Volkspartei, Donald Tusk, hat Polens nationalkonservativer PiS-Regierung vorgeworfen, mit ihrer Blockadehaltung innerhalb der EU die Interessen Russlands zu stützen. (Wirtschaft, 23.11.2020 - 17:35) weiterlesen...