Industrie, Auftragseingang

Der reale Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland ist im November 2021 gestiegen.

06.01.2022 - 08:11:46

Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe im November gestiegen

Gegenüber dem Vormonat legte er saison- und kalenderbereinigt um 3,7 Prozent zu, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Das war eine deutliche Erholung nach dem starken Rückgang um 5,8 Prozent im Vormonat.

Ohne die Berücksichtigung von Großaufträgen ergab sich ein Anstieg von 3,8 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat lag der Auftragseingang kalenderbereinigt 1,3 Prozent höher. Im Zeitraum von Januar bis November 2021 legte er um 18,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Im Vergleich zum Vorkrisenmonat Februar 2020 war der Auftragseingang im November 2021 saison- und kalenderbereinigt 6,6 Prozent höher. Den größten Zuwachs gegenüber dem Vormonat erzielte der sonstige Fahrzeugbau (Flugzeuge, Schiffe, Züge und so weiter) mit +32,0 Prozent; hier wurden umfangreiche Großaufträge gemeldet. In der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen stieg der Auftragseingang unterdessen um 7,0 Prozent, nach dem er im Oktober 2021 um 4,7 Prozent gesunken war. Der starke Anstieg der Aufträge ist auf die Auslandsaufträge zurückzuführen: Sie erhöhten sich im November 2021 im Vergleich zum Vormonat um 8,0 Prozent, so die Statistiker. Dabei nahmen die Auftragseingänge aus der Eurozone um 13,1 Prozent zu. Die Auftragseingänge aus dem restlichen Ausland stiegen um 5,0 Prozent. Die Aufträge aus dem Inland fielen um 2,5 Prozent. Bei den Herstellern von Vorleistungsgütern lag der Auftragseingang im um 1,2 Prozent über dem Vormonatsniveau. Bei den Herstellern von Investitionsgütern gab es einen Anstieg um 5,3 Prozent. Im Bereich der Konsumgüter stiegen die Aufträge um 3,8 Prozent. Für Oktober 2021 ergab sich nach Revision der vorläufigen Ergebnisse ein Rückgang gegenüber September 2021 um 5,8 Prozent (vorläufiger Wert: -6,9 Prozent). Die Abweichung zum vorläufigen Ergebnis resultiert aus Nachmeldungen von Großaufträgen in den Bereichen Metallerzeugung und ?bearbeitung sowie im Maschinenbau.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Raytheon Technologie will weiter wachsen - Umsatzziel nur knapp erfüllt. Im laufenden Geschäftsjahr sollen sowohl Umsatz, das bereinigte Ergebnis je Aktie als auch die frei verfügbaren Barmittel deutlich steigen, wie der Mutterkonzern des Triebwerksbauers Pratt & Whitney am Dienstag in Waltham (US-Bundesstaat Massachusetts) mitteilte. Analysten erwarteten bisher für das laufende Jahr allerdings höhere Zuwächse bei diesen Kennziffern als Raytheon. Die Aktie rutschte vorbörslich gut ein Prozent ins Minus. WALTHAM - Der Rüstungs- und Luftfahrtkonzern Raytheon Technologies will 2022 weiter zulegen. (Boerse, 25.01.2022 - 14:07) weiterlesen...

Maskennachfrage hilft 3M beim Erreichen von Zielen - Gewinn besser als erwartet. PAUL - Dank einer starken Nachfrage nach Schutzmasken infolge der Omikron-Ausbreitung im Schlussquartal hat der US-Mischkonzern 3M seine Ziele erreicht. Insgesamt sei der Jahreserlös um knapp zehn Prozent auf 35,4 Milliarden US-Dollar (31,3 Mrd Euro) gestiegen, teilte das für seine gelben Post-It-Zettel bekannte Unternehmen am Dienstag in St. Paul (US-Bundesstaat Minnesota) mit. Damit erreichte 3M das obere Ende seiner eigenen Zielvorgabe. Der Gewinn stieg um neun Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar. ST. (Boerse, 25.01.2022 - 13:38) weiterlesen...

Weniger Aufträge für Bauhauptgewerbe im November - aber gutes Polster WIESBADEN/BERLIN - Dämpfer für die Baubranche in Deutschland zum Ende des vergangenen Jahres: Im November verbuchte das Bauhauptgewerbe preis- und kalenderbereinigt 7,1 Prozent weniger Bestellungen, sowohl im Vergleich zum Vorjahresmonat als auch im Vergleich zum Oktober 2021. (Boerse, 25.01.2022 - 11:17) weiterlesen...

Weniger Aufträge für Bauhauptgewerbe im November WIESBADEN - Dämpfer für die Baubranche in Deutschland zum Ende des vergangenen Jahres: Im November verbuchte das Bauhauptgewerbe preis- und kalenderbereinigt 7,1 Prozent weniger Bestellungen, sowohl im Vergleich zum Vorjahresmonat als auch im Vergleich zum Oktober 2021. (Boerse, 25.01.2022 - 08:31) weiterlesen...

Südkorea: Nordkorea testet zwei mutmaßliche Marschflugkörper. Die Raketen seien am Dienstagmorgen (Ortszeit) abgeschossen worden, teilte der Generalstab mit. Es werde vermutet, dass Lenkflugkörper getestet wurden. Der Waffentest werde zusammen mit den USA noch genauer ausgewertet. Wie weit die Flugkörper flogen und wo sie landeten, war zunächst nicht bekannt. SEOUL - Die selbst erklärte Atommacht Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs mindestens zwei mutmaßliche Marschflugkörper abgefeuert. (Boerse, 25.01.2022 - 07:44) weiterlesen...

Keine Annäherung bei erster Verhandlung zu Luftsicherheitskräften. Eine Annäherung habe es nach deutlicher Ablehnung seitens der Gewerkschaften Verdi und Deutscher Beamtenbund aber nicht gegeben, wie der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) am Montag berichtete. BERLIN - Bei den Tarifverhandlungen für bundesweit rund 25 000 Sicherheitskräfte an den Flughäfen haben die Arbeitgeber ein erstes Angebot vorgelegt. (Boerse, 24.01.2022 - 16:49) weiterlesen...