Industrie, Mehr

Der reale Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist im März gestiegen.

25.05.2022 - 10:08:12

Mehr Aufträge im Bauhauptgewerbe

Gegenüber Februar erhöhte er sich um 10,1 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg der reale Auftragseingang um 16,8 Prozent.

Nominal lag der Auftragseingang aufgrund der deutlich gestiegenen Baupreise mit einem Volumen von 10,6 Milliarden Euro 32,7 Prozent über dem Vorjahresniveau, so das Bundesamt. In den ersten drei Monaten des Jahres 2022 stiegen die Auftragseingänge gegenüber dem Vorjahreszeitraum real um 3,3 Prozent und nominal um 17,8 Prozent. Auch der reale Umsatz im Bauhauptgewerbe legte gegenüber dem Vorjahresmonat zu (+1,3 Prozent). Der nominale Umsatz erhöhte sich aufgrund der stark gestiegenen Baupreise deutlich stärker, und zwar um 15,2 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro. In den ersten drei Monaten des Jahres 2022 stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum real um 5,6 Prozent und nominal um 19,7 Prozent. Die Zahl der im Bauhauptgewerbe tätigen Personen stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,1 Prozent, so die Statistiker.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Singulus in Schwierigkeiten - verschiebt Bilanz 2020 erneut. KAHL AM MAIN - Der Maschinenbauer Singulus muss die längst überfällige Vorlage seiner Jahresbilanz 2020 erneut verschieben. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hat zusätzliche Unterlagen angefordert, die das Unternehmen nicht in der geforderten Zeit liefern kann. Das teilte das unterfränkische Unternehmen am Freitag mit. Als neuer Veröffentlichungstermin ist nun der 23. Juli angepeilt. Singulus in Schwierigkeiten - verschiebt Bilanz 2020 erneut (Boerse, 24.06.2022 - 18:15) weiterlesen...

Luxemburg kündigt deutlich höhere Verteidigungsausgaben an. LUXEMBURG - Luxemburg wird deutlich mehr als bisher für sein Militär ausgeben. Verteidigungsminister François Bausch teilte am Freitag mit, von 573 Millionen Euro im kommenden Jahr sollten die Ausgaben auf knapp eine Milliarde Euro im Jahr 2028 steigen. Das Land werde dann etwa ein Prozent seines Bruttoinlandsproduktes für Verteidigung ausgeben. Diese deutliche Erhöhung sei wegen der "aktuellen Sicherheitslage in Europa" und wegen Verpflichtungen gegenüber der Nato notwendig geworden. Offiziell soll dies bei dem am 27. Juni in Madrid beginnenden Nato-Gipfel mitgeteilt werden. Luxemburg kündigt deutlich höhere Verteidigungsausgaben an (Boerse, 24.06.2022 - 17:17) weiterlesen...

Sonde 'BepiColombo' macht Schnappschüsse vom Merkur. Die am Freitag übermittelten Bilder der europäischen Raumfahrtbehörde Esa zeigen einen Ausschnitt der mit Einschlagskratern übersäten Oberfläche von Merkur. Die im Oktober 2018 gestartete Sonde ist auf ihrer sieben Jahre dauernden Reise am Donnerstag zum zweiten Mal an Merkur vorbeigeflogen. Sie wird aus dem Kontrollzentrum der Esa in Darmstadt gesteuert. DARMSTADT - Die Raumsonde "BepiColombo" hat bei ihrem Vorbeiflug am späteren Zielort Merkur am Donnerstag schwarz-weiße Schnappschüsse vom innersten Planeten des Sonnensystems geschossen. (Boerse, 24.06.2022 - 16:16) weiterlesen...

Russische Truppen erobern ukrainische Siedlungen bei Lyssytschansk. In den vergangenen Tagen seien zehn Ortschaften "befreit" worden, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Freitag in Moskau. Die Luhansker Separatisten zeigten zugleich das Hissen einer sowjetischen Flagge auf dem Gebäude der Stadtverwaltung von Solote, das südlich der umkämpften Großstadt Lyssytschansk liegt. Ihren Angaben nach wurden die ukrainischen Truppen, die sich im Kessel Hirske-Solote befanden, "liquidiert". Eine Bestätigung von ukrainischer Seite gab es zunächst nicht. LYSSYTSCHANSK - Im ostukrainischen Gebiet Luhansk haben russische und prorussische Kämpfer nach eigenen Angaben mehrere Siedlungen erobert. (Boerse, 24.06.2022 - 12:30) weiterlesen...

Gas-Alarmstufe: Verdi fordert Absicherung von Beschäftigten. Eine Gasmangel-Lage gefährde die Versorgung der Bevölkerung und notwendige Lieferketten in der Wirtschaft. "Die Bundesregierung muss deshalb alle Maßnahmen ergreifen, um die Beschäftigten und die notwendige Infrastruktur für die Energieversorgung Deutschlands zu schützen", sagte der Verdi-Vorsitzende Frank Werneke laut einer Mitteilung am Donnerstag in Berlin. BERLIN - Die Gewerkschaft Verdi hat nach der Ausrufung der Alarmstufe des Notfallplans Gas eine Absicherung für die Beschäftigten in Stadtwerken, bei Regionalversorgern und in der Gaswirtschaft gefordert. (Boerse, 23.06.2022 - 17:15) weiterlesen...

Merkur-Sonde 'BepiColombo' für kurze Zeit nah am Zielort. Es sei alles gut gelaufen, sagte der Leiter des Esa-Missionsbetriebs im Kontrollzentrum in Darmstadt, Simon Plum, der Deutschen Presse-Agentur. Die Sonde hat bei ihrem Flug um den innersten Planeten unseres Sonnensystems auch Schnappschüsse gemacht. DARMSTADT - Die Raumsonde "BepiColombo" ist am Donnerstag zum zweiten Mal direkt an ihrem späteren Zielort Merkur vorbeigerast. (Boerse, 23.06.2022 - 14:55) weiterlesen...