Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Industrie, Verarbeitendes

Der preisbereinigte Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe ist im April 2019 saison- und kalenderbereinigt um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat gesunken.

19.06.2019 - 08:37:00

Verarbeitendes Gewerbe verzeichnet weniger Aufträge

Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Angaben am Mittwoch mit. Dabei fielen die nicht erledigten Aufträge aus dem Inland im Vergleich zum März 2019 um 1,1 Prozent, der Bestand an Auslandsaufträgen erhöhte sich um 0,1 Prozent.

Der Auftragsbestand umfasst die Summe der Auftragseingänge am Ende des Berichtsmonats, die bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu Umsätzen geführt haben und die nicht storniert wurden. Bei den Herstellern von Vorleistungsgütern lag der Auftragsbestand im April 2019 um 1,2 Prozent niedriger als im Vormonat. Bei den Herstellern von Investitionsgütern ging er um 0,2 Prozent zurück, so das Statistikamt weiter. Im Bereich der Konsumgüter lag der Auftragsbestand um 0,9 Prozent höher als im März 2019. Im April 2019 lag die Reichweite des Auftragsbestands im Verarbeitenden Gewerbe bei 5,7 Monaten (März 2019: 5,8 Monate). Die Reichweite gibt an, wie viele Monate die Betriebe bei gleichbleibendem Umsatz ohne neue Auftragseingänge theoretisch produzieren müssten, um die vorhandene Nachfrage abzuarbeiten. Sie wird als Quotient aus aktuellem Auftragsbestand und mittlerem Umsatz pro Monat im betreffenden Wirtschaftszweig berechnet. Bei den Herstellern von Vorleistungsgütern lag die Reichweite des Auftragsbestands im April 2019 wie im Vormonat bei 2,9 Monaten. Bei den Herstellern von Investitionsgütern betrug sie 8,0 Monate (März 2019: 8,1 Monate) und im Bereich der Konsumgüter 2,1 Monate (März 2019: 2,0 Monate), so das Bundesamt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Passagierzahl an deutschen Flughäfen um fünf Prozent gestiegen Die Bundesbürger fliegen immer mehr: Im Vergleich zum Vorjahr hat die Zahl der Flugpassagiere im ersten Halbjahr 2019 um rund fünf Prozent zugenommen. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 16:05) weiterlesen...

Tennet kritisiert Bund und Länder für Eingriff in Stromnetz-Planung Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet hat den jüngsten Eingriff von Bund und Ländern in die Pläne für den umstrittenen Ausbau von Stromnetzen im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen kritisiert. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 14:43) weiterlesen...

MBDA fordert von AKK mehr Verlässlichkeit bei Rüstungsexporten Der europäische Rüstungskonzern MBDA hat von der Bundesregierung bessere Bedingungen für Rüstungsexporte gefordert. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 13:50) weiterlesen...

Brüssel genehmigt Liberty-Übernahme durch Vodafone unter Auflagen Die EU-Kommission hat die geplante Übernahme des Kabelgeschäfts von Liberty Global in Tschechien, Deutschland, Ungarn und Rumänien durch Vodafone unter Auflagen genehmigt. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 11:38) weiterlesen...

Kieler Werft bewirbt sich um Milliarden-Auftrag für Bundeswehr Die Werft German Naval Yards Kiel (GNYK) will am Donnerstag beim Verteidigungsministerium ein definitives Angebot für die Produktion des milliardenschweren Mehrzweckkampfschiffes MKS 180 einreichen. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 07:51) weiterlesen...

Bericht: Streikaufruf bei Lufthansa wohl hinfällig Das Amtsgericht Darmstadt hat laut eines Zeitungsberichts die Berufung von zwei der drei Vorstände der Flugbegleitergewerkschaft UFO für unwirksam erklärt. (Wirtschaft, 17.07.2019 - 23:06) weiterlesen...