Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, ZIA-Präsident

Der Präsident des Immobilienverbandes ZIA, Andreas Mattner, hält staatliche Eingriffe im Wohnungsmarkt für aussichtslos.

22.04.2021 - 17:06:56

ZIA-Präsident: Regulierung des Mietenmarktes endgültig gescheitert

"Die Regulierung des Mietenmarktes ist endgültig gescheitert", sagte er dem Nachrichtenportal T-Online. Der gescheiterte Berliner Mietendeckel sei "der traurige Höhepunkt einer jahrelang fehlgeleiteten Wohnungspolitik", so Mattner. "In vielen deutschen Großstädten haben die Verantwortlichen durch zu wenig Wohnungsbau den Karren in den Dreck gefahren. Jetzt lässt sich das Problem kaum mehr lösen - außer durch Bauen, Bauen, Bauen."

Gleichzeitig warnte er die Parteien davor, mit der Idee eines Bundes-Mietendeckels Wahlkampf zu machen. Besonders gelte das für die Grünen, so Mattner. "Ich habe die Grünen immer als eine Partei kennengelernt, die ganz genau analysiert, welche Wirkung welches staatliche Instrument hat", so Mattner. Sein Appell an die Partei laute: "Wenn Sie den Anspruch haben zu regieren, bleiben Sie bitte vernünftig und betreiben Sie eine ideologiefreie Wohnungspolitik." Scharfe Regulierungen, wie etwa Enteignungen, lehnt der ZIA-Präsident ab. "Enteignungen schaffen wegen der Entschädigungen leere Staatskassen, aber keine neuen Wohnungen." Nötig sei mehr Neubau und ein grundsätzliches Umdenken der Politik, um einkommensschwache Mieter kurzfristig zu entlasten. "Eine Möglichkeit dafür wäre etwa, das Wohngeld zu erhöhen und es mehr Bürgern zugänglich zu machen", so Mattner.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

USA: NAHB-Hausmarktindex stagniert wie erwartet. Der NAHB-Hausmarktindex verharrte zum Vormonat auf 83 Punkten, wie die National Association of Home Builders am Montag in Washington mitteilte. Analysten hatten mit der Entwicklung gerechnet. WASHINGTON - Die Stimmung auf dem US-Häusermarkt hat sich im Mai nicht verändert. (Boerse, 17.05.2021 - 17:04) weiterlesen...

Ifo-Umfrage: Materialmangel trifft Baubranche. "Das ist ein beispielloser Engpass seit 1991", hieß es in einer am Montag veröffentlichten Analyse des Münchener Forschungsinstituts. Durch den Materialmangel sei es im April zumindest vorübergehend zu einer Beeinträchtigung der Bautätigkeit gekommen. MÜNCHEN - Die deutsche Baubranche wird laut einer Umfrage des Ifo-Instituts von einem "erheblichen" Mangel beim Material gebremst. (Boerse, 17.05.2021 - 11:34) weiterlesen...

ACCENTRO steigert Wohnungsverkäufe um 98%. ACCENTRO steigert Wohnungsverkäufe um 98% ACCENTRO steigert Wohnungsverkäufe um 98% (Boerse, 17.05.2021 - 09:33) weiterlesen...

Bartsch fordert 250.000 neue Sozialwohnungen jährlich Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender der Linken im Bundestag und Spitzenkandidat seiner Partei, hat den Bau von 250.000 Sozialwohnungen gefordert. (Wirtschaft, 16.05.2021 - 20:49) weiterlesen...

Nach CO2-Preis-Beschluss: Eigentümerverband will Seehofers Rücktritt. Im Gespräch mit der "Bild" (Montag) sagte Verbandspräsident Kai Warnecke, dass die geplante hälftige Beteiligung von Vermietern an den Kosten für den CO2-Preis nicht hinnehmbar sei. Seehofer sei "der schlechteste Bauminister, den die Bundesrepublik je hatte. Ich fordere den CSU-Parteivorsitzenden Söder auf, Minister Seehofer sofort aus dem Kabinett abzuziehen", erklärte Warnecke. BERLIN - Wegen der geplanten Zusatzbelastung für Vermieter bei den CO2-Preis-Kosten hat der Eigentümerverband Haus & Grund Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) zum Rücktritt aufgefordert. (Boerse, 16.05.2021 - 15:36) weiterlesen...

Haus und Grund kritisiert CO2-Pläne der Bundesregierung Der Eigentümerverband Haus und Grund warnt vor den CO2-Plänen der Bundesregierung. (Wirtschaft, 16.05.2021 - 15:07) weiterlesen...