Arbeitsmarkt, Arbeitgeberpräsident

Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Rainer Dulger, geht hart mit den Plänen der neuen Bundesregierung ins Gericht, den Mindestlohn auf zwölf Euro anzuheben.

20.12.2021 - 08:04:44

Arbeitgeberpräsident beklagt Wortbruch bei Mindestlohn-Erhöhung

Im "Handelsblatt" beklagte er einen "Wortbruch" der Politik. "Die Höhe von zwölf Euro ist nicht das, was ich vorrangig kritisiere", sagte der Verbandschef der Zeitung.

"Unsere Kritik bezieht sich darauf, wie hier mit der Mindestlohnkommission umgegangen und wie sie ausgehebelt wird." Eine politische Festsetzung des Mindestlohns entwerte Tarifvertragsverhandlungen und senke die Tarifbindung. Der Mindestlohn dürfe nicht zum Spielball der Politik werden, dieses Versprechen habe die frühere Arbeitsministerin Andrea Nahles den Arbeitgebern gegeben, sagte Dulger weiter: "Wir warten jetzt ab, was die Ampel auf den Weg bringt - und dann werden wir entsprechend reagieren. Aber der Wortbruch hat viel Vertrauen zerstört." Dass angesichts der sozialpolitischen Pläne der Ampel-Regierung die 40-Prozent-Marke bei den Sozialversicherungsbeiträgen wohl nicht zu halten sein wird, sieht der Arbeitgeberpräsident kritisch. Wenn Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) "Respekt" als Motto für seine Regierungsarbeit wähle, dann sollte er auch Respekt "vor dem Netto der Beschäftigten haben, das nicht durch weiter steigende Sozialbeiträge geschmälert werden darf".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Weniger Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe Ende November 2021 sind knapp 5,5 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes in Deutschland tätig gewesen. (Wirtschaft, 17.01.2022 - 08:14) weiterlesen...

Bahn will trotz Krise 21.000 neue Mitarbeiter einstellen Trotz wirtschaftlicher schwerer Lage will die Deutsche Bahn in diesem Jahr 21.000 neue Mitarbeiter einstellen, darunter 5.200 Azubis. (Wirtschaft, 16.01.2022 - 00:04) weiterlesen...

DKG und Verdi sehen Rechtsunsicherheit bei Ungeimpften Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und die Gewerkschaft Verdi sehen Rechtsunsicherheit bei der Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht. (Wirtschaft, 14.01.2022 - 01:03) weiterlesen...

Gemischte Reaktionen auf von der Leyens Pläne für EU-Frauenquote EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen stößt mit ihrer Ankündigung, eine EU-Frauenquote für Aufsichtsräte vorantreiben zu wollen, auf ein geteiltes Echo. (Wirtschaft, 13.01.2022 - 18:43) weiterlesen...

Sozialverband VdK warnt vor Betrug an Pflegebedürftigen Die Präsidentin des Sozialverbands VdK mahnt dringend mehr Informationen über die Personallage in der Pflege an und warnt dabei vor Betrug an Pflegebedürftigen. (Wirtschaft, 13.01.2022 - 14:58) weiterlesen...

Kritische Infrastruktur noch ohne Personalmangel durch Omikron In Kraftwerken und anderen Betrieben der kritischen Infrastruktur gibt es laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft noch keine Personalengpässe wegen vermehrter Quarantänefälle. (Wirtschaft, 13.01.2022 - 02:03) weiterlesen...