Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Konjunktur, Corona

Der Pessimismus war groß nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie.

24.06.2020 - 13:10:24

Nach Corona-Einbruch - Ifo-Geschäftsklima wieder deutlich besser. Nun keimt in der deutschen Wirtschaft wieder Hoffnung. Das belegen die jüngsten Zahlen des Ifo-Geschäftsklimaindex.

München - Die Stimmung deutscher Unternehmen hat sich im Juni kräftig von ihrem drastischen Einbruch in der Corona-Krise erholt.

Das Ifo-Geschäftsklima stieg im Vergleich zum Vormonat um 6,5 Punkte auf 86,2 Zähler, wie das Ifo-Institut in München mitteilt. Dies sei der stärkste jemals gemessene Anstieg, erklärte das Institut. Analysten hatten zwar mit einem Zuwachs gerechnet, diesen allerdings mit 85,0 Punkten im Schnitt etwas schwächer erwartet.

Es ist der zweite Anstieg des wichtigen Konjunkturindikators in Folge, nachdem er im März und April krisenbedingt drastisch eingebrochen war. Die Unternehmen bewerteten ihre momentane Lage im Juni etwas besser, während die Zukunftsaussichten wesentlich besser beurteilt wurden. «Die deutsche Wirtschaft sieht Licht am Ende des Tunnels», bemerkte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Das Geschäftsklima stieg in allen betrachteten Bereichen an, also in der Industrie, unter Dienstleistern, im Handel und am Bau.

Die Umfrageergebnisse des Ifo-Instituts decken sich im Wesentlichen mit den am Vortag veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes des britischen Instituts IHS Markit. Auch dort zeigte sich eine deutliche Stimmungsaufhellung. Zahlen aus der Realwirtschaft, also etwa Produktionsdaten, liegen für die jüngsten Monate noch nicht vor. Der positive Trend der Stimmungsindikatoren konnte also noch nicht bestätigt werden.

Bankökonomen kommentierten die Resultate vorsichtig. Zwar sei das Schlimmste der Corona-Krise überstanden, sagte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen. Von einer Rückkehr zur wirtschaftlichen Normalität könne allerdings noch nicht gesprochen werden.

Ähnlich sieht es die Landesbank Baden-Württemberg: «Das Tief war im zweiten Quartal, ab dem dritten Quartal dürfte es mit den Wirtschaftsdaten kräftig aufwärts gehen», meinte der Ökonom Jens-Oliver Niklasch. Für die Wirtschaftsleistung der Vor-Corona-Zeit dürfte es aber so schnell nicht reichen, denn es gebe noch Teilbereiche der Wirtschaft, in denen keine Lockerung in Sicht sei. Zudem bestehe das Risiko einer zweiten Infektionswelle.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Keine Auto-Verkaufsförderung - Experte: Uralt-Autos bieten Chance für Konjunkturprogramm. Dabei wären die Voraussetzungen günstig wie nie, findet ein Experte. In ihrem milliardenschweren Corona-Programm hat die Bundesregierung bewusst auf eine Verkaufsförderung für Autos mit Verbrenner-Motoren verzichtet. (Wirtschaft, 12.07.2020 - 10:56) weiterlesen...

Corona-Aufbauprogramm - EU-Finanzstreit: Kompromissvorschlag trifft auf Kritik. Aber wie? Ein neuer Vorschlag soll eine Lösung anbahnen. Aber Bedenken bleiben. Die EU-Staaten wollen sich mit einem milliardenschweren Finanzpaket gegen die Corona-Krise stemmen - so viel ist klar. (Politik, 10.07.2020 - 18:36) weiterlesen...

Corona-Aufbauprogramm - EU-Finanzstreit: Ratschef Michel schlägt Kompromiss vor. Die Positionen liegen weit auseinander. Nun soll ein Kompromissvorschlag eine Brücke bauen. Eine Revolution ist es nicht. Seit Wochen ringen die EU-Staaten um ein milliardenschweres Finanzpaket als Antwort auf die tiefe Corona-Krise. (Politik, 10.07.2020 - 13:28) weiterlesen...

Corona-Aufbauprogramm - EU-Ratschef Michel schlägt Kompromiss im Finanzstreit vor. Der Ratschef versucht nun zu vermitteln - mit einem minimal kleineren Paket und einer früheren Rückzahlung der Schulden. Die EU-Mitgliedsstaaten sind sich über das Konjunkturprogramm noch nicht einig. (Politik, 10.07.2020 - 11:56) weiterlesen...

Nach Corona-Einbruch - Industrie in Frankreich und Italien erholt sich. Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt jedoch, wie schwer die Krise ist. Nach einem Absturz zu Beginn der Corona-Pandemie ist die Produktion in der französischen und italienischen Industrie im Mai wieder kräftig gestiegen. (Wirtschaft, 10.07.2020 - 10:41) weiterlesen...

Nach Corona-Einbruch - Frankreichs Industrieproduktion erholt sich. Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt jedoch, wie schwer die Krise ist. Nach einem Absturz zu Beginn der Corona-Pandemie ist die Produktion in der französischen Industrie im Mai wieder kräftig gestiegen. (Wirtschaft, 10.07.2020 - 09:36) weiterlesen...