Industrie, Arbeitsmarkt

Der neue Vorstandsvorsitzende von Thyssenkrupp, Guido Kerkhoff, sieht keinen Zeitdruck bei der Neubesetzung des Aufsichtsrates und der Festlegung einer neuen Strategie für den Essener Industriekonzern.

09.08.2018 - 17:50:25

Neuer Thyssenkrupp-Chef fühlt keinen Zeitdruck

Es gebe ein einstimmiges Mandat des Aufsichtsrates, "das Unternehmen in seiner jetzigen Form voranzubringen. Darauf konzentrieren wir uns. Und da brennt derzeit nichts an", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe).

In Thyssenkrupp stecke auch in der heutigen Aufstellung ein "erhebliches Potential. Das wollen wir freilegen". Kerkhoff deutete gegenüber der FAZ aber auch an, dass dies nur eine Übergangsphase sein wird. "Natürlich muss sich eine Strategie weiterentwickeln. Das ist immer ein dynamischer Prozess. Es kommt darauf an, zu jeder Zeit die richtigen Prioritäten zu setzen", sagte er.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Heil verspricht Betrieben Entlastung durch Einwanderungsgesetz Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verspricht den Betrieben in Deutschland Entlastung durch das geplante Fachkräftezuwanderungsgesetz. (Wirtschaft, 16.08.2018 - 15:13) weiterlesen...

Altmaier will Wirtschaftsbeziehungen mit Türkei verbessern Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will sich bei seinem Türkei-Besuch im Oktober für eine Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen mit dem Nato-Partner einsetzen. (Wirtschaft, 16.08.2018 - 10:21) weiterlesen...

Gastgewerbeumsatz im ersten Halbjahr leicht gestiegen Das Gastgewerbe in Deutschland hat im ersten Halbjahr 2018 preisbereinigt 0,3 Prozent mehr umgesetzt als im entsprechenden Vorjahreshalbjahr. (Wirtschaft, 16.08.2018 - 08:15) weiterlesen...

Handwerkspräsident kritisiert Abschiebung ausgebildeter Flüchtlinge Dr Präsident des Zentralverbands des Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, hat die Abschiebung von bereits in Deutschland ausgebildeten Flüchtlingen als "wirtschaftlichen Unsinn" kritisiert und sich unter Bedingungen für ein Bleiberecht geduldeter Migranten ausgesprochen. (Wirtschaft, 15.08.2018 - 15:25) weiterlesen...

Spahn gegen höhere Steuern auf zuckerhaltige Nahrungsmittel Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bleibt bei seinem Nein zu höheren Steuern auf zuckerhaltige Nahrungsmittel. (Wirtschaft, 15.08.2018 - 10:54) weiterlesen...

Drunter Da muss man schon zweimal hinschauen: Im chinesischen Binzhou hat ein Bauer über seiner Entenfarm Sonnenkollektoren errichen lassen - und kann so seinen Energiebedarf selbst decken. (Media, 15.08.2018 - 10:06) weiterlesen...