Telekommunikation, Freenet-Chef

Der neue Mobilfunk-Standard 5G wird nach Ansicht von Freenet-Chef Christoph Vilanek auf absehbare Zeit keinerlei Bedeutung für Endkunden haben.

17.04.2018 - 14:45:42

Freenet-Chef dämpft Erwartungen an neuen Mobilfunk-Standard 5G

"Ich sehe in den nächsten fünf Jahren keine Anwendung von 5G für den Endverbraucher", sagte Vilanek dem Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 5/2018). Der Chef des Telekommunikationsanbieters dämpft damit allzu große Hoffnungen in die nächste Mobilfunk-Generation, die als fünfte Mobilfunk-Generation auf LTE folgen soll.

Die neue Technik ist ab dem Jahr 2020 startbereit und soll Verbraucher und Unternehmen viel schneller als bisher miteinander vernetzen. Vilanek warnte zudem vor den massiven Kosten für den Ausbau von 5G. Die Deutsche Telekom etwa schätzt die Kosten für einen flächendeckenden Ausbau in Europa auf 300 bis 500 Milliarden Euro. "5G wird unendlich teuer", so Vilanek, "keiner weiß, wie das refinanziert werden soll."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Monopolkommission übt scharfe Kritik an Google Achim Wambach, Vorsitzender der Monopolkommission, übt nach der Milliardenstrafe der EU-Kommission gegen Google scharfe Kritik an dem US-Konzern. (Wirtschaft, 18.07.2018 - 19:00) weiterlesen...

Zentralratspräsident Schuster kritisiert soziale Netzwerke Soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook oder Instagram müssen nach Auffassung des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, stärker gegen Hass und Antisemitismus im Netz vorgehen. (Wirtschaft, 18.07.2018 - 15:00) weiterlesen...

EU-Kommission verhängt Rekordstrafe gegen Google Die EU-Kommission hat eine neue Rekord-Wettbewerbsstrafe in Höhe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google verhängt. (Wirtschaft, 18.07.2018 - 13:19) weiterlesen...

Deutsche Wirtschaft beklagt Unklarheiten bei Nord Stream 2 Nach dem USA-Russland-Gipfel beklagt die deutsche Wirtschaft fehlende Verabredungen zur umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2. (Wirtschaft, 17.07.2018 - 13:20) weiterlesen...

Wirtschaftsverbände begrüßen EU-Freihandelsabkommen mit Japan Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) haben sich erfreut über die Unterzeichnung des EU-Japan-Freihandelsabkommens in Tokio geäußert. (Wirtschaft, 17.07.2018 - 13:09) weiterlesen...

Gastgewerbeumsatz im Mai gesunken Das Gastgewerbe in Deutschland hat im Mai 2018 preisbereinigt 2,4 Prozent weniger umgesetzt als im entsprechenden Vorjahresmonat. (Wirtschaft, 17.07.2018 - 08:20) weiterlesen...