Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

USA, Siemens

Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers will das US-Unternehmen Varian übernehmen.

02.08.2020 - 10:31:45

Siemens Healthineers will Varian übernehmen

Das teilte Siemens Healthineers am Sonntag mit. Demnach wurde eine Vereinbarung abgeschlossen, wonach das deutsche Unternehmen sämtliche Aktien von Varian für 177,50 US-Dollar pro Aktie in bar erwerben soll.

Dies entspricht einem Kaufpreis von rund 16,4 Milliarden US-Dollar. Varian ist vor allem im Bereich der Krebsversorgung tätig. Das Board of Directors des US-Unternehmens habe dem Abschluss der Vereinbarung einstimmig zugestimmt und empfehle den Aktionären, der Vereinbarung ebenfalls zuzustimmen, so Siemens Healthineers. Der Erwerb von Varian soll vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre, der Erteilung behördlicher Genehmigungen und des Eintritts anderer üblicher Vollzugsbedingungen voraussichtlich in der ersten Hälfte des Kalenderjahres 2021 abgeschlossen werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Presse: Kritischer Verleger Jimmy Lai in Hongkong festgenommen. Wie die Zeitung "South China Morning Post" berichtete, wurde der bekannte Verleger am Montag von Beamten in Gewahrsam genommen. Ihm werden demnach unter anderem geheime Absprachen mit Kräften im Ausland und Betrug vorgeworfen. Dem Bericht zufolge wurden weitere Festnahmen erwartet. HONGKONG - In Hongkong ist der pro-demokratische Medienmogul Jimmy Lai nach einem Bericht wegen Verstößen gegen das umstrittene Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit festgenommen worden. (Wirtschaft, 10.08.2020 - 05:21) weiterlesen...

US-Notenbanker lobt Deutschlands Erfolg im Kampf gegen Corona. Die USA hingegen müssten mehr für die Bekämpfung des Virus tun, damit sich die Menschen wieder sicher fühlten und sich die Wirtschaft erholen könne, sagte der Präsident des Büros der Notenbank in Chicago, Charles Evans, am Sonntag im Gespräch mit dem Sender CBS. WASHINGTON - Ein führender Vertreter der US-Notenbank hat Deutschlands Erfolg im Kampf gegen die Corona-Pandemie lobend erwähnt. (Wirtschaft, 09.08.2020 - 19:38) weiterlesen...

Wahlbetrug: Republikanischer Gouverneur weist Trumps Warnung zurück. WASHINGTON - Ein republikanischer Gouverneur hat die wiederholt von US-Präsident Donald Trump geäußerte Befürchtung, dass eine Zunahme der Briefwahl zu Wahlbetrug führen werde, zurückgewiesen. Der Regierungschef von Ohio, Mike DeWine, sagte am Sonntag im Gespräch mit dem Sender CNN, in seinem Bundesstaat funktioniere Briefwahl "außerordentlich gut". Wegen der Coronavirus-Pandemie sei davon auszugehen, dass es bei der Abstimmung am 3. November deutlich mehr Briefwähler geben werde. Wahlbetrug: Republikanischer Gouverneur weist Trumps Warnung zurück (Wirtschaft, 09.08.2020 - 19:14) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP 2: Hongkong weist US-Sanktionen zurück - US-Minister besucht Taiwan. Satz des 4. Absatzes; zudem wurde 1. (Law (nicht: Lam) im 1. (Wirtschaft, 09.08.2020 - 18:26) weiterlesen...

USA, Großbritannien und Verbündete fordern baldige Wahl in Hongkong. Dafür müssten auch die disqualifizierten Kandidaten wieder zugelassen werden, forderten sie am Sonntag in einer gemeinsamen Stellungnahme. Nur so könne eine Wahl stattfinden, die "die demokratischen Rechte und Freiheiten" der Bürger Hongkongs respektiere, hieß es. WASHINGTON - Die Außenminister der USA, Großbritanniens, Kanadas, Neuseelands und Australiens fordern die Regierung in Hongkong dazu auf, die von ihr verschobene Wahl baldmöglichst durchzuführen. (Wirtschaft, 09.08.2020 - 18:15) weiterlesen...

POLITIK/UN: Für Libanon-Nothilfe fast 100 Millionen Euro nötig. Das geht es aus einem Dokument der UN hervor, das der Élyséepalast am Sonntag nach einer internationalen Geberkonferenz übermittelte. Es geht laut UN um medizinische Versorgung, Nahrungsmittelhilfe oder Unterkunft für die Bevölkerung. PARIS - Nach der Explosionskatastrophe in Beirut mit über 150 Toten ist nach Einschätzung der Vereinten Nationen (UN) eine internationale Nothilfe mit einem Umfang von 116,9 Millionen US-Dollar (rund 99 Millionen Euro) nötig. (Wirtschaft, 09.08.2020 - 17:57) weiterlesen...