Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Voith-Chef, Zukäufe

Der Maschinen- und Anlagenbauer Voith plant weitere Zukäufe.

17.11.2019 - 13:41:35

Voith-Chef kündigt Zukäufe an

"Wir hoffen, in den nächsten Monaten noch die eine oder andere Akquisition vermelden zu können", sagte Voith-Chef Toralf Haag dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe) "Wir werden vor allem den Papier- und den Turbobereich stärken." Von der Einkaufstour sollen aber auch die anderen Sparten profitieren.

Zuletzt hatte Voith mit der Übernahme des Spezialisten BTG für 319 Millionen Euro das Papiergeschäft ergänzt. Haag verfolgt ehrgeizige Ziele: "Die Umsatzrendite von gut vier Prozent müssen wir klar steigern." Mittelfristig strebt er eine Steigerung der Kapitalrendite von 10 auf 15 Prozent an. Im Dezember präsentiert das Unternehmen die Zahlen des Geschäftsjahrs 2018/19. "Wir sind im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr gewachsen", ließ sich Haag nur entlocken. In der Branche wird mit einem deutlichen Plus des Umsatzes von zuletzt 4,2 Milliarden Euro in 2017/18 gerechnet. Haag will zur Verbesserung der Rentabilität die geplanten Werkschließungen im Bereich Turbomaschinen voll durchziehen. "An der Schließung der drei Standorte in Sonthofen, Zschopau und Mülheim führt leider kein Weg vorbei." Voith Turbo habe zu viele kleine Werke in Deutschland. Das koste jedes Jahr sehr viel Geld, was bei Zukunftsinvestitionen in die Elektromobilität und die Digitalisierung des Turbo-Portfolios fehle. Der Umsatz mit digitalen Produkten soll bis in fünf Jahren einen dreistelligen Millionenbetrag erreichen. Voith hatte erst vor wenigen Wochen den Digitalchef ausgetauscht. Neben dem weiteren Ausbau des Kerngeschäfts und der Digitalisierung will Haag das 152 Jahre alte Familienunternehmen als "Gestalter der Dekarbonisierung" in seinen Industrien positionieren. Das Unternehmen habe dafür eine hervorragende Basis.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Lufthansa und Co. sollen Schutzmasken nach Deutschland bringen Deutsche Firmen sollen im Auftrag der Bundesregierung Schutzausrüstung weltweit kaufen und nach Deutschland bringen. (Wirtschaft, 02.04.2020 - 17:24) weiterlesen...

HDE: Konsum nach Krise mit zusätzlichen Hilfen ankurbeln Der Präsident des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Josef Sanktjohanser, hat ein Konjunkturprogramm angemahnt, um die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise abzufedern. (Wirtschaft, 02.04.2020 - 11:47) weiterlesen...

Mehr als eine Million Anträge auf Soforthilfe Die Zahl der Anträge auf die von der Bundesregierung beschlossenen Milliarden-Hilfen steigt weiter enorm. (Wirtschaft, 02.04.2020 - 11:39) weiterlesen...

Bericht: Autohersteller führten Krisentelefonat mit Merkel Die Chefs mehrerer großer Autokonzerne haben einem Medienbericht zufolge am Mittwochabend rund eine Stunde mit Spitzenvertretern der Bundesregierung telefoniert. (Wirtschaft, 02.04.2020 - 11:10) weiterlesen...

Bankenpräsident verlangt Hilfe der EZB In Zeiten der Coronakrise fordert der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Banken (BdB), Hans-Walter Peters, Hilfen von der Europäischen Zentralbank (EZB). (Wirtschaft, 02.04.2020 - 11:01) weiterlesen...

Nicht nur wegen Corona - Dividenden-Boom ade - Unternehmen kürzen Ausschüttungen. Aktionäre werden in der Summe dieses Jahr weniger Geld bekommen. Doch nicht immer ist die Corona-Krise der Grund. Unternehmen kürzen oder streichen die Dividende. (Wirtschaft, 02.04.2020 - 10:04) weiterlesen...