RSS-Beitrag

Der Mainzer Impfstoffhersteller BioNTech ist in der vergangenen Woche kr?ftig unter die R?der gekommen.

12.12.2021 - 20:28:33

BioNTech-Ums?tze wohl langfristig gesichert. Boostern, boostern, boostern!. Insbesondere Freitag mit einem Abschlag von rund zehn Prozent war ein heftiger Schlag ins Kontor. Doch diese Talfahrt ist angesichts der aktuellen Pandemie-Entwicklung v?llig irrational.

Der Mainzer Impfstoffhersteller BioNTech ist in der vergangenen Woche kr?ftig unter die R?der gekommen. Insbesondere Freitag mit einem Abschlag von rund zehn Prozent war ein heftiger Schlag ins Kontor. Doch diese Talfahrt ist angesichts der aktuellen Pandemie-Entwicklung v?llig irrational. Schlie?lich greift gerade die Omikron-Variante um sich und d?rfte die Lage weltweit noch einmal deutlich versch?rfen.?

Daher fordern Experten schon jetzt, sogenannte Booster-Impfungen bereits nach drei und nicht wie bisher f?nf oder sechs Monate im Anschluss an die Zweitimpfung vorzunehmen. Au?erdem machen immer Schlagzeilen von einer regelm??igen Auffrischungsimpfung die Runde. Wenn es tats?chlich so kommt, m?sste sich BioNTech um seinen Umsatz in den kommenden Jahren wohl keine Sorgen machen.?

Dieser Absturz an der B?rse kann daher f?r Anleger auch eine Chance sein. Denn m?glicherweise ist die Aktie nicht mehr lange so g?nstig zu haben. Sollten Anleger jetzt also m?glicherweise sogar nachkaufen? Oder ihre Aktien doch besser verkaufen? Um Antworten auf all diese Fragen geht es in unserer brandneuen BioNTech-Sonderanalyse, die Sie heute am 3. Advent ausnahmsweise kostenlos herunterladen k?nnen. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von BioNTech der letzten drei Monate.
F?r eine ausf?hrliche BioNTech-Analyse einfach hier klicken.

@ anlegerverlag.de