RSS-Beitrag

Der Mainzer Impfstoffhersteller BioNTech erlebte gestern so etwas wie sein Waterloo.

11.12.2021 - 13:22:40

BioNTech wird in Sippenhaft genommen. Zu Recht?. Und das im Prinzip auch noch v?llig unbeteiligt. Denn Konkurrent Moderna hatte eine Studie zu einem neuen Grippeimpfstoff ver?ffentlicht.

Der Mainzer Impfstoffhersteller BioNTech erlebte gestern so etwas wie sein Waterloo. Und das im Prinzip auch noch v?llig unbeteiligt. Denn Konkurrent Moderna hatte eine Studie zu einem neuen Grippeimpfstoff ver?ffentlicht. Dieser neue Wirkstoff verzeichnete bei den Probanden jedoch ?nur? den gleichen Erfolg wie die Testgruppe, die das bisher dominierende Mittel von Sanofi verabreicht bekamen?

Vermutlich hatten Marktteilnehmer auf einen durchschlagenden Erfolg und damit auf ein zweites Standbein f?r die Impfstoffhersteller gehofft. Doch bei BioNTech kommt die Fantasie weniger aus einem weiteren Grippe-Impfstoff, sondern vielmehr aus einem Impfstoff gegen Krebs. Hier liegt derzeit jedenfalls das Hauptaugenmerk der Forschung. Ob ein Absturz von acht Prozent daher gerechtfertigt ist?

?bertreiben die B?rsen damit wieder einmal? Denn an den Gewinnaussichten f?r BioNTech hat sich eigentlich nichts ver?ndert. Angesichts der dramatischen Situation haben wir die Aktie heute f?r Sie genau unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse finden Sie in unserer brandneuen BioNTech-Sonderanalyse, die Sie am dritten Adventswochende ausnahmsweise kostenlos herunterladen k?nnen. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von BioNTech der letzten drei Monate.
F?r eine ausf?hrliche BioNTech-Analyse einfach hier klicken.

@ anlegerverlag.de