Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Industrie, Tiere

Der Landwirt und Bauernfunktionär Hans Foldenauer sieht in einer "Spirale aus Selbstüberschätzung und Überforderung" einen Grund für Tierquälereien auf deutschen Bauernhöfen.

12.08.2019 - 11:48:24

Bauernfunktionär: Viele Landwirte sind überfordert

Konkurrenzkampf unter den Bauern spiele dabei ebenfalls eine Rolle, sagte der Landwirt der "Süddeutschen Zeitung". Wörtlich sagte er: "Auch Bauern wollen ihren Kollegen zeigen, dass sie ihren Betrieb besser im Griff haben als andere, dass sie immer noch mehr Kühe halten, immer noch mehr Land bewirtschaften können."

Selbst wenn einer merke, dass er sich zu viel zumute, dass er sich überschätze, gebe er das doch nicht automatisch zu - "nicht vor sich selber und vor allem nicht vor den anderen". Er hoffe vielmehr, dass es wieder besser werde und seinen Hof wieder in den Griff bekomme. "Oft hofft er das viel zu lange", so der Bauernfunktionär weiter. Kleine Betriebe seien von dem Problem genauso betroffen wie mittlere und große.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Grenke-Aufsichtsratsmitglied Heinz Panter legt Amt nur nach drei Monaten nieder. Heinz Panter lege mit sofortiger Wirkung sein Amt nieder und scheide aus dem Aufsichtsrat aus, teilte der MDax-Konzern am Dienstag in Baden-Baden mit. Der 68-jährige Panter wurde erst im Mai 2019 in den Grenke-Aufsichtrat gewählt. Einen Grund für diesen Schritt nannte das Unternehmen nicht. Ein Nachfolger soll auf der Hauptversammlung im kommenden Jahr gewählt werden. Die Aktie notiert am Dienstag leicht im Plus. BADEN-BADEN - Der Finanzierungsdienstleister Grenke verliert ein Aufsichtsratsmitglied nach nur drei Monaten. (Boerse, 20.08.2019 - 11:23) weiterlesen...

Finanzinvestoren erwägen höheres Osram-Gebot - Bietergefecht?. Die beiden Finanzinvestoren beratschlagten einen solchen Schritt derzeit mit Beratern sowie finanzierenden Banken, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montagabend unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Eine Entscheidung gebe es noch nicht. NEW YORK - Um den zum Verkauf stehenden Lichtkonzern Osram erwägen Kreisen zufolge eine Erhöhung ihres Angebots für den Lichtkonzern Osram , sollte der österreichische Chipkonzern AMS formal ein Gebot vorlegen. (Boerse, 20.08.2019 - 09:39) weiterlesen...

Karlsruhe: Mietpreisbremse verstößt nicht gegen Grundgesetz. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, wie am Dienstag in Karlsruhe mitgeteilt wurde. KARLSRUHE - Die 2015 eingeführte Mietpreisbremse ist verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden. (Boerse, 20.08.2019 - 09:34) weiterlesen...

Vapiano-Chef wirft das Handtuch - Restaurantkette stark unter Druck. Der erst Ende 2018 auf den Chefsessel gerückte Vorstandsvorsitzende Cornelius Everke ist nach nicht einmal neun Monaten zurückgetreten - aus persönlichen Gründen, wie es hieß. KÖLN - Nach einem geplatzten US-Geschäft und dem unerwarteten Abgang ihres Chefs gerät die angeschlagene Restaurantkette Vapiano weiter unter Druck. (Boerse, 19.08.2019 - 16:32) weiterlesen...

Grand-City-Chef: Berliner Mietendeckel würde Unternehmen kaum treffen. "Wir wissen noch nicht genau, was auf uns zukommt", sagte Unternehmenschef Christian Windfuhr der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Montag. Sollten aber die Mieten in Berlin für fünf Jahre eingefroren werden, werde dies bei Immobilienkonzernen zu Verlusten führen, weil noch nicht einmal die Inflation mit Mieterhöhungen ausgeglichen werden darf. Grand City Properties selbst wäre von einer solchen Maßnahme nur wenig betroffen, da das Berlin-Portfolio nur 13 Prozent der gesamten Miteinnahmen des Konzerns ausmache. LUXEMBURG - Der Wohnimmobilienkonzern Grand City Properties sieht einen möglichen Mietendeckel in Berlin gelassen entgegen. (Boerse, 19.08.2019 - 13:35) weiterlesen...

Altmaier erlaubt Fusion von Mittelständlern. Das berichtete die "Stuttgarter Zeitung am Montag. Aus Verhandlungskreisen wurde dies der Deutschen Presse-Agentur bestätigt. Die Erlaubnis ist demnach mit Auflagen verbunden. BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will eine Ministererlaubnis für ein geplantes Gemeinschaftsunternehmen der Mittelständler Miba und Zollern erteilen. (Boerse, 19.08.2019 - 09:51) weiterlesen...