Energie, Stadtwerke-Verband

Der Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), Ingbert Liebing, fordert von der Bundesregierung eine einfache Gestaltung der geplanten Strompreisbremse.

23.09.2022 - 02:03:54

Stadtwerke-Verband fordert einfache Strompreisbremsen-Regelung

"Wir sehen aufgrund der sehr hohen Preise, dass breitere Entlastungen beispielsweise durch eine Strompreisbremse angezeigt sind. Da Entlastungen zeitnah bei den Verbrauchern ankommen müssen, braucht es dafür aber unbedingt eine einfache und praktikable Ausgestaltung", sagte Liebing der "Rheinischen Post" (Freitag).

"Am besten geeignet ist dafür eine pauschale Lösung durch einen Rabatt auf den Energiepreis oder ein Energiegeld." Liebing warnte den Bund davor, die Preisbremse nach dem Einkommen der Stromkunden zu differenzieren: "Aufwändige und kundenspezifische Änderungen in einem Massenmarkt wären weder schnell noch ohne hohen Aufwand umsetzbar: Modelle mit einem Basiskontingent müssen ebenfalls einfach umsetzbar sein und dürfen nicht nach Personenzahl oder gar Einkommensverhältnissen differenzieren. Über diese Daten verfügt kein Stadtwerk." Zugleich forderte der VKU-Chef, dass der Bund die Kosten der Strompreisbremse trägt: "Stadtwerke können eine Strompreisbremse nicht selbst finanzieren oder auch nur kurzzeitig zwischenfinanzieren. Daher muss die Strompreisbremse zwingend durch den Bund getragen und durch eine zeitgleiche Erstattung an die Stadtwerke abgesichert werden." Die Ampel hat im dritten Entlastungspaket eine Strompreisbremse angekündigt, bei der es für den Basisverbrauch der Bürger einen vergünstigten Preis geben soll.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ifo-Chef übt massive Kritik am Verfahren der Bundesregierung Ifo-Chef Clemens Fuest hat das Verfahren der Bundesregierung beim geplanten 200-Milliarden-Euro-Gaspreisdeckel scharf kritisiert. (Wirtschaft, 01.10.2022 - 02:04) weiterlesen...

Stadtwerke fordern fixen Rabatt auf den Gaspreis In der Diskussion über eine Gaspreisbremse macht sich der Stadtwerkeverband VKU für einen fixen Rabatt pro Kilowattstunde stark. (Wirtschaft, 01.10.2022 - 01:12) weiterlesen...

Bundespolizei will auf See mehr Präsenz zeigen Die Bundesregierung begegnet der aktuellen Bedrohungslage angesichts der Anschläge auf die Gas-Pipelines Nord Stream 1 und 2 laut den Worten von Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) mit großer Entschlossenheit. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 21:08) weiterlesen...

Schutz für kritische Infrastruktur soll verstärkt werden Nach dem mutmaßlichen Anschlag auf die Nord-Stream-Pipelines sollen die Schutzverkehrungen erhöht werden. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 21:04) weiterlesen...

Gas-Kommission will trotz Preisbremse zum Energiesparen motivieren Die Modalitäten der von der Bundesregierung angekündigten "Gaspreisbremse" und der Zeitplan sind weiter unklar, die Chefs der eingesetzten Kommission melden sich aber jetzt mit einem Gastbeitrag zu Wort, in dem sie ihre Überlegungen erläutern. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 20:39) weiterlesen...

Gasumlage bleibt formal drei Tage in Kraft Die umstrittene Gasumlage bleibt formal drei Tage in Kraft. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 14:56) weiterlesen...