Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wirtschaftskrise, Gesundheit

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat vor einer nochmaligen Verlängerung des Lockdowns ohne Öffnungsperspektive für den Einzelhandel gewarnt.

04.02.2021 - 13:12:53

Handel warnt vor Lockdown-Verlängerung ohne Öffnungsperspektive

"Eine einfache Verlängerung des Lockdowns ohne eine Öffnungsperspektive oder einen Plan, wie es weiter gehen soll, wäre eine Katastrophe. Die geschlossenen Einzelhändler brauchen ein Licht am Ende des Tunnels", sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe).

Die Politik dürfe sich nicht ausschließlich auf den Inzidenzwert fixieren. "Wir brauchen transparente Stufenpläne, unter welchen Rahmenbedingungen welche Öffnungsschritte erfolgen können", forderte Genth. Der Einzelhandel beweise im Bereich Lebensmittel Tag für Tag, dass Einkaufen kein Hotspot-Risiko darstelle. Auch in den anderen Handelsbranchen seien die Infektionszahlen vor dem Lockdown unter den Beschäftigten unauffällig. "Die Hygienekonzepte funktionieren, das muss die Politik entsprechend berücksichtigen", so Genth. Zudem müsse die staatliche Hilfe für die Zeit der Schließungen endlich bei den Händlern ankommen, sagte Genth weiter. "Die Bundesregierung hat bei der Anpassung der Überbrückungshilfen an die Bedürfnisse der Händler große Versprechungen gemacht." Das müsse nun schnell umgesetzt werden. "Ansonsten kommt das Geld zu spät, viele Händler wissen nicht mehr, wie sie weitermachen sollen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Siemens plant vorerst keinen weiteren Jobabbau Der Münchner Siemens-Konzern will nach dem grundlegenden Umbau der vergangenen Jahre die Zahl der Mitarbeiter vorerst nicht mehr weiter reduzieren. (Wirtschaft, 25.07.2021 - 16:09) weiterlesen...

Vonovia kann Deutsche Wohnen vorerst nicht übernehmen Der Immobilienkonzern Vonovia kann den Konkurrenten Deutsche Wohnen vorerst nicht übernehmen. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 17:15) weiterlesen...

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Mai gesunken Der reale Auftragseingang im deutschen Bauhauptgewerbe ist im Mai 2021 saison- und kalenderbereinigt 1,3 Prozent niedriger gewesen als im Vormonat. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 08:46) weiterlesen...

Konzern - Familienstämme teilen Dr. Oetker auf. Jetzt ist es amtlich. Das Unternehmen wird aufgeteilt. Seit Jahren gibt es Gerüchte um eine Aufsplittung, Streitereien unter den Erben von Rudolf-August Oetker sind kein Geheimnis. (Wirtschaft, 22.07.2021 - 16:58) weiterlesen...

Baywa: EU-Klimapaket wird im Klein-Klein ertrinken Der Vorstandsvorsitzende des Mischkonzerns Baywa, Klaus Josef Lutz, hält eine gelungene Umsetzung der Energiewende nur dann für möglich, wenn mehr Engagement der Politik und mehr Begeisterung der Bevölkerung dafür aufgebracht wird. (Wirtschaft, 22.07.2021 - 07:58) weiterlesen...

Studie: Pandemie lässt Wirtschaft bei Homeoffice umdenken Die Corona-Pandemie hat in der Wirtschaft beim Thema Homeoffice offenbar einen Bewusstseinswandel angestoßen. (Wirtschaft, 22.07.2021 - 05:02) weiterlesen...