Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Großhandelsumsatz, Quartal

Der Großhandelsumsatz in Deutschland ist im zweiten Quartal 2019 leicht gestiegen.

05.09.2019 - 08:25:33

Großhandelsumsatz im zweiten Quartal leicht gestiegen

Die Großhandelsunternehmen setzten real 0,3 Prozent und nominal 1,4 Prozent mehr um als im zweiten Quartal 2018, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Donnerstag mit. Im Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren und Maschinen, der ein Indikator für die Industrieproduktion und den Export ist, war der Umsatz im zweiten Quartal real um 1,7 Prozent und nominal um 0,5 Prozent niedriger als im Vorjahresquartal.

Der Großhandel mit Konsumgütern setzte real 2,6 Prozent und nominal 3,6 Prozent mehr um als im zweiten Quartal 2018. Kalender- und saisonbereinigt stieg der Umsatz im Juni 2019 real um 4,1 Prozent und nominal um 3,4 Prozent gegenüber dem Vormonat, so die Statistiker weiter.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Seat-Chef befürchtet schwere Krise seiner Branche Der Chef der spanischen VW-Tochterfirma Seat, Luca de Meo, rechnet mit einer schweren Krise seiner Branche. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 13:49) weiterlesen...

DIHK-Präsident warnt Verbraucher vor Folgen eines harten Brexits Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, hat deutsche Verbraucher vor den Folgen eines harten Brexits gewarnt. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 11:37) weiterlesen...

Zigarettenabsatz im dritten Quartal gestiegen Im dritten Quartal 2019 sind in Deutschland 2,2 Prozent mehr Zigaretten versteuert worden als im Vorjahresquartal. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 08:25) weiterlesen...

Bericht: Bahn fehlen 49 Milliarden Euro für Brücken und Gleise Bei Bahnhöfen und Gleisanlagen schiebt die Deutsche Bahn offenbar einen Investitionsstau in Höhe von insgesamt 49 Milliarden Euro vor sich her: 44,5 Milliarden Euro davon entfallen auf das Schienennetz, 4,5 Milliarden Euro auf Bahnhöfe und Haltepunkte. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 07:48) weiterlesen...

DIHK-Präsident will stärkere Strompreissenkung durch Klimapaket Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Bundesregierung aufgefordert, den Strompreis im Rahmen des Klimapakets durch eine Senkung der EEG-Umlage spürbarer zu senken als bisher geplant. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 07:40) weiterlesen...

UBS-Verwaltungsratspräsident rechnet mit EZB-Politik ab UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber hat die Politik der EZB und ihres Präsidenten Mario Draghi scharf kritisiert. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 07:12) weiterlesen...