Immobilien, Wohnungswirtschaft

Der Gesamtverband der deutschen Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (GdW) hält das Versprechen der Bundesregierung, jedes Jahr 400.000 neue Wohnungen zu bauen, bereits nach einem Jahr für gescheitert.

01.12.2022 - 00:03:27

Wohnungswirtschaft erklärt Neubau-Ziel der Ampel für gescheitert

"Es droht ein Absturz mit Ansage, die Regierung wird ihr Wohnungsziel krachend verfehlen", sagte Verbandspräsident Axel Gedaschko der "Bild" (Donnerstagausgabe). Konkret rechnet Gedaschko in diesem Jahr mit nur rund 250.000 neu gebauten Wohnungen in Deutschland.

Für 2023 sagt er den Neubau von rund 200.000 Wohnungen voraus, für "2024 dann noch weniger". Als Gründe für den deutlichen Rückgang nannte Gedaschko die erheblich gestiegenen Materialkosten am Bau, die höheren Zinsen sowie gesunkene staatliche Förderung. Dadurch müssten Bauherren bis zu 60 Prozent mehr Miete verlangen als noch vor zwei Jahren. "Das kann niemand mehr bezahlen", sagte Gedaschko. Er forderte die Bundesregierung auf, über die KfW die Zinsen für Baudarlehen auf ein Prozent zu deckeln.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Berliner CDU will Vonovia zu Verkauf von Grundstücken überreden Nachdem der Immobilienkonzern Vonovia einen Stopp für alle neuen Wohnungsbauprojekte für das Jahr 2023 verkündet hat, denkt die Berliner CDU über einen Kauf der Grundstücke durch die Stadt nach. (Wirtschaft, 02.02.2023 - 18:24) weiterlesen...

SPD-Linke zeigt sich offen für Einstieg des Bundes bei Vonovia Der Co-Chef der SPD-Linken, Sebastian Roloff, hat sich offen gezeigt für einen Einstieg des Bundes bei Vonovia, wie ihn die "Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt" fordert. (Wirtschaft, 01.02.2023 - 19:16) weiterlesen...

Experten erwarten für 2023 Trendwende zu mehr Zwangsversteigerungen Experten erwarten wieder eine Zunahme der Zwangsversteigerungen in Deutschland - bislang ist eine Trendwende aber weiterhin nicht messbar. (Wirtschaft, 01.02.2023 - 15:15) weiterlesen...

25 Prozent aller Grundsteuererklärungen fehlen Auch nach Ende der Abgabefrist fehlen Millionen an Grundsteuererklärungen. (Wirtschaft, 01.02.2023 - 11:38) weiterlesen...

Rund 10 Millionen Grundsteuererklärungen fehlen Trotz des Ablaufs der Frist zur Abgabe der Grundsteuererklärung in der Nacht zum Mittwoch fehlen rund zehn Millionen Grundsteuererklärungen. (Wirtschaft, 01.02.2023 - 00:04) weiterlesen...

Steuerbeamte gegen Fristverlängerung für Grundsteuererklärung Die Deutsche Steuergewerkschaft kritisiert Bayern für die erneute Verlängerung der Abgabefrist für die Grundsteuererklärung. (Wirtschaft, 31.01.2023 - 20:52) weiterlesen...